Latinum-Qualifikationen am Antonianum

Folgende Latinum-Qualifikationen können am Gymnasium Antonianum erworben werden:

1. Latein ab Klasse 6 (2. Fremdsprache):
1.1. Kleines Latinum: am Ende der Klasse 9, Abschluss mit der Note "ausreichend"
1.2. Latinum: am Ende von Klasse 10, Abschluss mit der Note "ausreichend"
1.3. Großes Latinum: nach zwei Kursen in der Kursstufe, Abschluss mit der Note "ausreichend"


2. Latein ab Klasse 7 (3. Fremdsprache; Fremdsprachenprofil)
2.1. Kleines Latinum: am Ende von Klasse 10, Abschluss mit der Note "ausreichend"
2.2. Latinum: am Ende von Klasse 11, Abschluss mit der Note "ausreichend"

3. Latein ab Klasse 10 (3. Fremdsprache in der Oberstufe)
3.1. Kleines Latinum: am Ende der Kursstufe, Abschluss mit der Note "ausreichend"
3.2. Latinum: am Ende der Kursstufe, aber mit schriftlicher und mündlicher Ergänzungsprüfung (s. dazu weiter unten) oder bei ausreichenden Leistungen Wahl von Latein als Prüfungsfach im Abitur.



Latinumsprüfung für Externe (Ergänzungsprüfung)

Das Gymnasium Antonianum Vechta ist seit Herbst 2006 damit beauftragt, die Latinumsprüfungen für Externe abzunehmen. Erworben werden können sowohl das Kleine Latinum als auch das Latinum.

 Interessenten melden sich bitte rechtzeitig zu den Prüfungsterminen im März oder Oktober eines jeden Jahres direkt bei der Schule an. Genauere Informationen finden sich, wenn Sie den folgenden Download-Bottom anklicken:    dhellblau



Folgende Unterlagen sind mit einzureichen:
1. tabellarischer Lebenslauf
2. Abiturzeugnis
3. Immatrikulationsbescheinigung der Hochschule/Universität
4. eine Übersicht über Art und Inhalte der Vorbereitung auf die Prüfung.

Anforderungen
1. für das Kleine Latinum:

Kenntnisse der Elementargrammatik, des Wortschatzes und der römischen Geschichte im angemessenen Umfang sowie Übersetzungsfähigkeit und Verständnis im Rahmen der Anfangslektüre (Autoren: Caesar und Nepos)

2. für das Latinum:

Kenntnisse der Elementargrammatik, des Wortschatzes, der römischen Philosophie, Literatur und der römischen Geschichte im angemessenen Umfang sowie Übersetzungsfähigkeit und Verständnis im Rahmen anspruchsvollerer Originallektüre (Autoren: Cicero, Sallust, Livius)

Prüfungsablauf für das Kleine Latinum und das Latinum
Die Prüfung besteht aus einer Übersetzungsklausur (lat./dt., 180 Minuten) und einer mündlichen Prüfung (wenn das Ergebnis der Klausur mindestens 01 Punkt beträgt) von 20 Minuten (Übersetzung/Interpretation (50%) und allgemeines Prüfungsgespräch (50%); die Vorbereitungszeit beträgt 30 Minuten. Die Endnote ergibt sich im Verhältnis 1:1 (Klausur: mündl. Prüfung).

Externes Latinum 3.0 – Damme und Lohne unterstützen zum dritten Mal das Antonianum

 

  • Latinum_Damme
  • Latinum_Lohne
  • Latinum_GAV

 

 

 

 

Latein ist weiterhin gefragt – nicht nur an den Gymnasien, sondern auch als Sprachqualifikation zahlreicher Studiengänge. Dies bewies erneut die hohe Zahl an externen Studenten, die am Gymnasium Antonianum ihre Latinumprüfung absolvierten. 35 Studentinnen und Studenten unterzogen sich der 180-minütigen Klausur und, da diese auch alle bestanden, der 20-minütigen mündlichen Prüfung.

Erfolgreiches Latinum – Damme, Lohne und das KST unterstützen das Antonianum

  • Damme

  • Lohne

  • KST

  • GAV

So viele Prüflinge gab es noch nie! Für die Abnahme der externen Latinumprüfungen meldeten sich zum Frühjahrstermin 44 Student(inn)en an. Zwar verringerte sich deren Zahl krankheitsbedingt auf 37, aber eine effiziente Durchführung der Prüfungen (Korrektur von 37 dreistündigen Klausuren und Abnahme von 34 mündlichen Prüfungen) während der „normalen“ Unterrichtszeit war der Lateinfachgruppe des Antonianum nur möglich durch die engagierte und kollegiale Unterstützung der benachbarten Gymnasien. Vom Gymnasium Damme kamen unserer früherer Kollege Ludger Kässens sowie Bernd Bramsmann und Birgit Michalski, vom Gymnasium Lohne Burkhard Schmelz, Dr.Burkhard Theine und Julia Otten sowie vom Kolleg St.Thomas Hubert Mevenkamp und Thomas Schmitt. Für das Antonianum waren Ingo Babilon, Susanne Bastians, Ursula Hüstermann, Ulrich Klövekorn, Christina und Stefan Wessollek sowie Christian Wendel im Einsatz.

Allen Kollegen und Kolleginnen, vor allem der drei unterstützenden Schulen, an dieser Stelle ein herzliches gratias ago, sicher auch im Namen der geprüften Student(inn)en, denn die Prüfungen verliefen nicht nur in entspannter Atmosphäre, sondern auch recht erfolgreich!

Den Schüler(inne)n, die dies lesen, sei gesagt, dass der zeitliche, finanzielle und nervliche Aufwand für die Student(inn)en extrem hoch war (und sein wird) – Crashkurs über 7 bis 10 Wochen mit täglich 8 Stunden Latein und Kursgebühren im vierstelligen Bereich sind mit dem „Schullatein“ kaum zu vergleichen. Auf dem Schulwege an die Abschlussqualifikationen „Kleines Latinum“ oder „Latinum“ zu gelangen, dürfte daher die Anstrengung einiger Vokabeltests und Klassenarbeiten durchaus wert sein!

Christian Wendel

Aktuell sind 18 Gäste und keine Mitglieder online