Aktuelle Stellungnahme zur Kooperation mit ExxonMobil

Im Jahr 2009 hat die Staatskanzlei eine Kooperation des Wirtschaftsverbandes Erdöl- und Gasgewinnung (WEG) mit unserer Schule initiiert. Daraufhin wurde ein Vertrag mit ExxonMobil getroffen. Dieser Vertrag erfüllt nach heutiger Ansicht des Kultusministeriums nicht die Anforderungen der Antikorruptionsrichtlinien, denn es muss der „Anschein der Möglichkeit einer nur mittelbaren Einflussnahme“ vermieden werden. Dies wurde der Schule telefonisch ohne Begründung mitgeteilt.

Wie wir von Beginn an diesen Vertrag konkret umgesetzt haben, war nicht Bestandteil einer Prüfung. In diesem Zusammenhang gibt es seitens der vorgesetzten Behörden keinen Hinweis auf einen Sachverhalt, in dem sich das Gymnasium Antonianum im Rahmen der Kooperation mit ExxonMobil falsch verhalten hat.

Peter Rörsch

 

Lernkooperation mit ExxonMobil

Mit ExxonMobil Production Deutschland GmbH realisiert das Gymnasium Antonianum in diesem
Schuljahr eine neue Kooperation. Mit seinen Betriebsstätten in Südoldenburg ist ExxonMobil ein
bedeutendes Unternehmen in der Region. Anliegen von ExxonMobil ist, junge Menschen für
Technik und technische Berufe zu interessieren und Nachwuchs zu fördern. Hierbei soll ein
Netzwerk zwischen Schulen, dem Unternehmen sowie Hochschulstandorten entstehen. Das
Antonianum ist neben dem Gymnasium Sulingen die zweite Partnerschaftsschule Ein Schwerpunkt
der Zusammenarbeit bildet zunächst die Behandlung von fächerübergreifenden Themen des
Bereichs Gewinnung und Förderung von Erdgas im Rahmen der Seminarfächer des Jg. 11. Darüber
hinaus sind die Entwicklung von Materialien, Betriebsbesichtigungen Lehrerpraktika und weitere
Kooperationsformen Bestandteil der Zusammenarbeit.

Aktuell sind 27 Gäste und keine Mitglieder online