Europa macht Schule in den Klassen 5 und 6

Das Team "Europa macht Schule", Vechta veranstaltete im Dezember und Januar in Zusammenarbeit mit verschiedenen Schulen in Vechta, so auch mit unserem Gymnasium Antonianum ein Projekt, das Europa vor allem für jüngere Schüler konkret und lebendig werden ließ. Studierende aus ganz Europa stellten ihr Heimatland auf kreative und anschauliche Weise vor. Sie wurden in den Unterricht einbezogen, gestalteten mit der Klasse ein kleines Projekt, das in der Regel 3-4 Unterrichtsstunden umfasste und boten unseren SchülerInnen somit Einblicke in ihr Heimatland aus erster Hand.

So nahmen in diesem Jahr zwei  Klassen der Unterstufe unserer Schule an diesem interessanten Projekt teil. Frau Schlögl und Herr Wessel hatten zwei Studentinnen in ihren Unterricht integriert und bekamen von diesen beiden, gemeinsam mit ihren SchülerInnen der 5 Fb und 6 La, türkischen Tanz oder auch die ukrainische Küche präsentiert. "Besonders beim Tanzen lernen die SchülerInnen auch einmal, ihre Individualität hintenan zu stellen und sich auch rein körperlich in eine Gruppe einzuordnen. Das ist manches Mal hilfreicher, als eine Strafpredigt im Unterricht halten zu müssen, wenn sie sich gegenseitig nicht wahrnehmen oder sich gegenseitig nicht zuhören," so Frau Schlögl im Gespräch mit Eurodro. Somit war dieser kreative Zugang zum Thema Landeskunde nicht nur eine Bereicherung in den Kenntnissen um europäische Partnerländer, sondern diente auch einem besseren Miteinander unserer SchülerInnen, das über die Zeit des Projektes hinaus nutzbar sein kann. Wir freuen uns, besonders unseren jüngsten Schülern Europa und unsere Europaschule mit all ihren Facetten auf diese Weise näher gebracht zu haben. Und Spaß scheinen an diesen Projekten alle entwickelt zu haben.

Aktuell sind 70 Gäste und keine Mitglieder online