Politische Bildung innovativ

 

  • gruendervaeter

Europatag für die 10. und 11. Klassen am 20.6.

Am 20.6. 2013 erschien früh morgens um halb acht Herr Ingo Espenschied am Antonianum mit voll geladenem Auto mit Leinwänden, Bühnenboxen und diversen anderen Materialien um seinen Vortrag „Gründungsväter Europas“ vorzubereiten. In Mainz, Paris und London studierte Espenschied Internationale Politik und gilt als Vortragsprofi. Das EIZ (Europäische Informationszentrum) hatte dem Antonianum diesen Vortrag angeboten und finanziert, da die Schule als sehr engagierte Europaschule gilt.

 

Nach etwa 2 stündigem Aufbau durch den Vortragenden, der neben 3 jungen Damen des 11. Jahrgangs von Andreas Schopmans, unserem Schulassistenten, dabei unterstützt wurde, betraten die SchülerInnen der 10. und 11. Klassen die Aula und wurden Zeugen eines lebendigen Live-Kommentars zu unterschiedlichen projizierten Medien, die historische Fotos, Animationen, Karikaturen, Zeitzeugeninterviews und originale Wochenschauberichte aus den Anfängen der europäischen Gemeinschaft beinhalteten. Schuman, Monet, Adenauer lebendig präsentieren, statt den doch vielfach negativ besetzten Berichten über „Eurokraten, Butterberge oder Gesetzen über krumme Gurken“, wie Espenschied selbst in seiner Vorankündigung sagt, noch mehr Europa-Zweifel hinzuzufügen. Wie wichtig für den globalen Markt und den Frieden ein gemeinsames Agieren in Europa ist, war da nur eine am Rande erwähnte Selbstverständlichkeit. Lebhafter Applaus belohnte Herrn Espenschied dann nach einem wirklich sehr ansprechenden und äußerst lehrreichen Vortrag.

Der Dank des Gymnasium Antonianum gilt Herrn Espenschied selbst ebenso wie dem EIZ, das in Gestalt von Frau Ilsemann, die mit der Praktikantin Frau Haase aus Hannover angereist war und uns diese wunderbare Erfahrung zuteil hat werden lassen.

Heiek Droste

Aktuell sind 72 Gäste und keine Mitglieder online