Der Abiturientia 2014 herzliche Glückwünsche!

  • abitur
92 Schülerinnen und Schüler bestanden am Gymnasium Antonianum Vechta - Europaschule - die Abiturprüfungen!

Die Abiturientia 2014 wurde am Freitag, 11. Juli 2014, entlassen. Nach einem stimmungsvollen Gottesdienst in der Klosterkirche bekamen die ehemaligen Schülerinnen und Schüler in der Aula der Universität ihre Reifezeugnisse ausgehändigt . Abends wurde das Ereignis im Rasta-Dom gebührend gefeiert.

Tolle Leistungen bei den Sportfesten der Klassen fünf bis acht

  • sportfest_78
Am Dienstag und Mittwoch konnten wir bei überwiegend gutem Wetter unser diesjähriges Sportfest für die Jahrgangsstufen 5 bis 8 durchführen. Besondere Erlebnisse waren dabei den Schüler/innen der Jahrgangsstufe 8 vorbehalten, die während der Mittelstreckenläufe einen heftigen Platzregen über sich ergehen lassen mussten (s. Foto).

Insgesamt erlebten wir zwei tolle Wettkampftage mit vielen außergewöhnlichen Ergebnissen und spannenden Entscheidungen. Das gilt besonders für die abschließenden Staffelwettkämpfe der Klassen gegeneinander, hier wurden die Platzierungen teilweise erst auf der Ziellinie entschieden.

Wir gratulieren allen Teilnehmern zu ihren persönlichen Erfolgen!

Viele weitere Bilder und Impressionen finden Sie in unserer Bildergalerie.

 

WM-Aktion 2014

  • WM_Aktion_2014_01
 

Anlässlich der WM haben wir, die Schülervertretung, wieder eine "Schul-WM" organisiert.

So haben wir alle Klassensprecher der 5ten bis 10ten Klassen in der Aula zusammengerufen und ihnen jeweils eins der 32 an der "richtigen" WM teilnehmenden Länder zugelost. Einige Gesichter strahlten, als man zum Beispiel Spanien, Italien oder Brasilien zog, andere konnten mit ihren Ländern, zum Beispiel Nigeria oder Elfenbeinküste, zuerst einmal nichts anfangen.

1000 Antonianer machen sich gemeinsam auf den Weg

 

  • Antoniuswanderung_2014_01

Am 16.Juni 2014 feierten alle Schülerinnen und Schüler und das gesamte Lehrerkollegium des Antonianum ein gemeinsames Fest.

Miteinander reden, lachen, essen, tanzen, Spaß haben – das war die Ziele dieses aktionsreichen Tages.

Das Fest begann in Mühlen, wo ein ökumenischer Gottesdienst auf einer Rasenfläche beim Franziskaner-Kloster gefeiert wurde. Anschließend begab sich die Schulgemeinschaft auf die Antoniuswanderung zum Sportplatz nach Kroge. Eine Strecke von ca. 6 km wurde auf dem Pickerweg „gepilgert“, in Erinnerung daran, dass auch die Franziskanermönche 1719 mit großer Wahrscheinlichkeit diesen Weg von Rheine nach Vechta genommen haben, um eine Klosterschule zu gründen, aus der später das Antonianum erwachsen ist. Von Kroge aus ging es per Bus zum Gelände der Firma „Höffmann“, wo das eigentliche Schulfest gefeiert wurde.

Mystik und Politik – Christentum als Dienst an der Welt

 

  • vortrag_kossen
 Vortag von Monsignore Peter Kossen am Akademieabend 2014

Monsignore Peter Kossen, der am Antonianum 1988 sein Abitur ablegte, legte in seinem Vortrag ein beeindruckendes Zeugnis des christlichen Handelns für menschenwürdige Arbeits- und Lebensverhältnisse ab. In seinen biografischen Bezügen wurden wichtige Stationen seines Lebensweges deutlich. Als Schüler des Antonianum habe er viele positive Erfahrungen gesammelt, seien ihm neue Horizonte eröffnet worden. Auf seinem Weg zum priesterlichen Dienst sei er sich anfangs nicht sicher gewesen, aber immer wieder bestärkt worden.

Blech-Konzert am 14.6.2014

Am 14. Juni findet in der Aula des Antonianum ein gemeinsames Konzert der Gymnasialkapelle „Blech“ und ehemaligen Blechmitgliedern (Blech-Oldies und die Bigband der Blech-Oldies) statt.

Beginn: 17 Uhr

Der Eintritt ist frei, es findet jedoch eine Spendenaktion für die Unterstützung bedürftiger Schüler statt.

Antonianer nehmen am MIG-Planspiel der OLB teil

  • mig_2014
 Was macht ein Manager an der Spitze eines Unternehmens? Welche Entscheidungen muss er treffen, um das Unternehmen erfolgreich zu führen? Welche Informationen braucht er, um diese Entscheidungen treffen zu können? Mit diesen Fragen setzten sich vom 2. Juni bis zum 6. Juni 2014 insgesamt 21 Schülerinnen und Schüler aus dem Jahrgang 11 auseinander.

Am Donnerstag war dann die große Präsentation - vor Vertretern aus der Öffentlichkeit wurden die Ergebnisse im Kreishaus vorgestellt. Als Zuschauer war man begeistert, was die Schülerinnen und Schüler in einer Woche alles so machen konnten! Vielen Dank den zahlreichen Unterstützern - insbesondere unseren Kooperationspartner, der OLB vertreten durch Herrn Schaller, und dem Bildungswerk der niedersächsischen Wirtschaft in Gestalt von Herrn Kühn.

Kai Brakhage

 

Das Antonianum in Bewegung

gav logo kleinSehr verehrte Eltern, liebe Schülerinnen und Schüler,

die ganze Schulgemeinschaft macht sich auf den Weg: Ca. 1000 Schüler und Lehrer gehen zurück zu den christlichen Wurzeln unserer Schule, für die symbolhaft das Franziskaner-Kloster in Mühlen stehen soll, wo wir Gottesdienst feiern. Dieses Kloster liegt in unmittelbarer Nähe des Pickerweges, auf dem wir pilgern oder wandern wollen in Erinnerung daran, dass auch die Franziskanermönche 1719 mit großer Wahrscheinlichkeit diesen Weg von Rheine nach Vechta genommen haben, um eine Klosterschule zu gründen, aus der später das Antonianum erwachsen ist.

Die ganze Schulgemeinschaft feiert.  Miteinander reden, lachen, essen, tanzen, Spaß haben – das ist das Ziel dieses aktionsreichen Tages.

Diese Ziele hat sich die Antoniuswanderung gesetzt, die am Montag, dem 16. Juni 2014 stattfinden wird.

Den geplanten Verlauf und viele weitere Informationen erhalten Sie, wenn Sie folgenden Link anklicken: Informationen zur Antoniuswanderung

GAV unterliegt im Kreisgruppenentscheid dem ULF

 

  • tennis
Nach dem Sieg im Kreisentscheid gegen Cloppenburg haben alle gedacht, dass sie die Tennismannschaft des Antonianum bereits für das Bezirksfinale qualifiziert hat. Leider war das eine Fehlinformation, sodass ganz kurzfristig der Kreisgruppenentscheid gespielt werden musste. Gegner war die mit drei erfahrenen Spielerinnen sehr starke Mannschaft von der Liebfrauenschule Vechta.

Der Start war prima: Theresa Stukenborg holte nach einem guten Spiel den ersten Punkt mit 6:3 6: 4 gegen die drei Jahre ältere Rebecca Frohn. Doch leider blieb es bei diesem einen Einzelpunkt. Hanna war gegen die gut und sicher spielende Lea Middendorf mit 3:6 6:7 knapp unterlegen, Marie Tapken konnte gegen die deutlich erfahrenere Lisa Gilz zwar gut mitspielen, hatte aber leider keine Chance zu gewinnen und Aylin verlor nach einem ausgeglichenen Spiel gegen Sarah Deters mit 5:7 3:6.

Somit stand es nach den Einzeln 1:3 – für einen Sieg mussten beiden Doppel gewonnen, eine zu schwere Aufgabe. Im zweiten Doppel waren Theresa und Marie einem Sieg ganz nahe und verloren nach gewonnenem ersten Satz im Match-Tiebreak (6:3 5:7 2:10). Hanna und Felicia waren den beiden stärksten Spielerinnen vom ULF leider unterlegen und verloren mit 2:6 4:6.

Der Sieg ist mit 5:1 zu deutlich für die teils sehr knappen Spiele, aber die Mädchen von der Liebfrauenschule haben verdient gewonnen – unseren herzlichen Glückwunsch!

Unsere Mannschaft hat sich gut geschlagen, hat Erfahrungen gesammelt und ist zu einem wirklichen Team zusammengewachsen und das alles ist schön zu sehen und sehr viel wert. Und im nächsten Jahr geht´s weiter – da waren sich alle Mädchen sofort einig. Denn Spaß hat es auf jeden Fall gemacht!

 

Aktuell sind 111 Gäste und keine Mitglieder online