Mathe-Olympiade 2018-2019

  • MO
 Bei der diesjährigen Mathematik-Olympiade haben sich im November 3 Schülerinnen und 12 Schüler der Jahrgänge 5 bis 8 den kniffligen Aufgaben der zweiten Runde gestellt, die sie im Rahmen einer dreistündigen (Klassen 5 und 6) bzw. vierstündigen Klausur bearbeiten durften. Die Aufgaben berühren viele Bereiche der Mathematik und erfordern Kombinationsfähigkeit, einen kreativen Umgang mit mathematischen Methoden und logisches Denken. 

Dabei ist es gar nicht so einfach, eine vielleicht schnell gefundene Lösung gut zu begründen und den Lösungsweg verständlich, korrekt und vollständig darzustellen. Von den 7 Fünftklässlern wurde 2 Schülern eine erfolgreiche Teilnahme bescheinigt: Friedrich Gausepohl und Raphael Meier (beide 5L). Dies gilt auch für den einzigen Sechstklässler Adam Tschense (6FL), der bereits zum zweiten Mal dabei war. Mattes Lubomirski (8La) hat bei seiner vierten Olympiade-Teilnahme am Antonianum das Prädikat „gut“ nur knapp verfehlt, das aber von sieben Schülern erreicht wurde: Oskar Almes, Lars Pieper (beide 5L), Dominik Kröger (7La), Hanno Mählmann (7G), Duc Anh Nguyen (7Fa) und Erik Pieper (8La), die alle vier ihre Erfolge aus den letzten Jahren bestätigen konnten, sowie Theresa Meistermann (5Fb), die das Prädikat „sehr gut“ nur knapp verfehlte. Spitzenreiterin mit dem Prädikat „sehr gut“ war in diesem Jahr Victoria Gattner aus der 5L, die am 23. Februar an der dritten und für den 5. Jahrgang letzten Runde, der Landesrunde in Göttingen, teilnehmen und ihr mathematisches Talent erneut beweisen darf. Herzlichen Glückwunsch allen Teilnehmern und Victoria viel Erfolg in Göttingen!

Claudia Zeitz-Reischauer

Aktuell sind 42 Gäste und keine Mitglieder online