Paukenschlag am GAV: 16000 Euro für SgH

  • Sponsor1
2019 wird das Gymnasium Antonianum Vechta 300 Jahre alt. Ein Jubiläum, das im kommenden September groß gefeiert wird. Das Gymnasium Antonianum – eine Schule mit Tradition und Geschichte. Und eine Schule, die auch selbst Geschichte schreibt. „SgH“-Geschichte zum Beispiel. Der Sponsorenlauf des Antonianums hat der OV/KSB-Aktion „Sportler gegen Hunger“ einen überragenden Erlös beschert. Sagenhafte 16000 Euro kamen für SgH zusammen. Ein Paukenschlag im Advent, eine schöne Bescherung vor der Bescherung. „Wir sind total begeistert“, sagten Schulleiterin Inge Wenzel und Sponsorenlauf-Organisatorin Maria von Wahlde jetzt unisono bei der symbolischen Scheckübergabe vor dem GAV-Eingang.

„Schüler engagieren sich für Schüler – direkter geht's ja nicht“, ergänzte Maria von Wahlde mit Blick auf die drei SgH-Schulbau-Projekte in den äthiopischen Orten Kelecha Jibat, Dobi und WoreI llu. „300 Jahre GAV – weiter in Bewegung“, so lautete im September das Motto für den sportlichen Auftakt ins Jubiläumsjahr. Und die Schüler und Lehrer füllten den Slogan mit Leben. Laufen auf dem Sportplatz, Inlineskaten auf einem Rundkurs hinter dem Sportplatz, Schwimmen in der GAV-Schwimmhalle sowie Spinning in der Europahalle auf dem Schulgelände – das waren die Angebote, die reichlich genutzt wurden. Die GAV-Statistiker, die die Bögen der Schüler und Lehrer auswerteten, kamen auf 2132 km Laufen, 754 km Inlineskaten sowie 154 km Schwimmen. Hinzu kamen noch über 70 Durchgänge auf den insgesamt 15 Spinning-Rädern, die die Uni Vechta zur Verfügung gestellt hatte. Unter dem Strich standen exakt 3606 Kilometer für den guten Zweck. Ein irres Ergebnis, eine Strecke von Vechta bis nach Neapel und zurück. Alle Teilnehmer hatten sich im Vorfeld Sponsoren für ihre Leistungen gesucht. Insgesamt wurden sogar 24000 Euro eingesammelt. Wie im Vorfeld des Events verkündet, verblieb ein Drittel der Summe mit Blick auf weitere Jubiläumsaktionen im GAV, während zwei Drittel des Gesamterlöses, also 16000 Euro, an SgH gingen. Die Klassen fünf bis sieben sammelten das meiste Geld ein (im Schnitt 1000Euro), eine fünfte Klasse war mit 1931,51 Euro der Spitzenreiter. Apropos Spitze: Victoria Gattner kam alleine auf stolze 1000 Euro von Sponsoren. „Es hat allen viel Spaß gemacht“, sagte Maria von Wahlde über den dritten Sponsorenlauf nach 2011 und2015: „Einige Schüler haben sofort gesagt, dass wir das jedes Jahr machen sollen. Das ist das beste Kompliment für alle.“ Natürlich war's auch anstrengend, aber am Ende standen Freude und Stolz auf das Erreichte. Sportliche Spitzenreiter auf Schülerseite waren Inline-Königin Marie Reischauer (90 Runden), die Dauerläufer Benedikt Siemer (103 Runden) und Florian Janßen (101), Schwimmer in Inga Hagemann mit 208 Bahnen sowie Johann Wichmann, der als einziger Schüler alle vier Spinning-Durchgänge absolvierte. Und die Lehrer? Melanie Thole (Inline/50 Runden), Josef Nieberding (Laufen/62 Runden), Matthias Ruhmöller (Schwimmen/100 Bahnen) sowie Lars Bathke (Spinning/vier Durchgänge) waren hier top. Maria von Wahlde und Inge Wenzel dankten im Rahmen der Scheckübergabe zudem allen Sponsoren sowie allen Helfern aus dem Orga-Team um Bernd Koch und Kai Brakhage, aus der Schülervertretung sowie aus der EDV-Zentrale um Laura Dohm und Ragan Viernich. „Das war ein ganz tolles Gemeinschaftserlebnis“, bilanzierte die Koordinatorin. Und das Ergebnis für SgH ist schlichtweg überragend.

(OV-Bericht vom 8. Dez 2018, mit freundlicher Genehmigung)

Aktuell sind 553 Gäste und keine Mitglieder online