Bewegende Buchpremiere der Schreibwerkstatt und des Hospizvereins Damme

  • Damme1
Nervöse Gespanntheit herrschte gestern bei den Mitgliedern des Hospizvereins Damme und der Schreibwerkstatt des Antonianums vor der Buchpremiere von 'Den Sternen so nah ...' Würde die Öffentlichkeit ein Buch mit Texten über Tod und Abschied annehmen und Menschen zur Buchpremiere kommen?

Und es war bewegend. Gut 100 Gäste waren gekommen, um die Premiere gemeinsam mit den jugendlichen AutorInnen und den schreibenden Koordinatorinnen und ehrenamtlichen Helferinnen des Hospizverins Damme zu feiern.

Und die Gäste bereuten ihr Kommen wahrlich nicht. Würdevolle und zugleich kurzgefasste Gruß- und Begleitworte von Peter Rörsch, dem Vorsitzenden des Hospizvereins Damme, dem Schulleiter des Gymnasiums Damme, Ludger Kässens, der Schulleiterin des Gymnasiums Antonium in Vechta, Frau Wenzel, dem Leiter der Schreibwerkstatt des Gymnasiums Antonianum Vechta, Olaf Bröcker, und Verlagsleiter Alfred Büngen führten in die Premiere ein und betonten den besonderen Charakter des Buch- und Schreibprojekts. In vier Blöcken gab es Texte der Mitwirkenden, die atemlose Stille im Saal heraufbeschworen, unterbrochen jeweils durch die bewegende Musik des Chores "heartchor" um Miriam Humphreys.

Unendlicher und verdienter Beifall für die Akteure am Ende des Abends.

"Den Sternen so nah ... Texte über den Abschied" ist erschienen im Geest-Verlag (ISBN 978-3-86685-681-3) und kostet 10 Euro.

Aktuell sind 90 Gäste und keine Mitglieder online