Antonianum auf EssKurs wird mit einem Stern ausgezeichnet

  • Foto_Auszeichnung_Esskurs

Verbraucherzentrale Niedersachsen prämiert das Gymnasium Antonianum mit dem ersten Stern

Vechta, 14.06.2018 – Das Gymnasium Antonianum Vechta und 21 weitere Schulen aus Niedersachsen haben ihre Zielgerade erreicht! Seit Schuljahresbeginn waren sie im Rahmen von „Schule auf EssKurs“ für die Verbesserung ihrer Verpflegung im Einsatz. Die Verbraucherzentrale - Initiatorin dieser Maßnahme – würdigte das Engagement der erfolgreichen Schulen mit einer Sterneauszeichnung. Dazu trafen sich über 100 Teilnehmer zu einem Festakt am 13. Juni in Hannover.

 „Ziel der Maßnahme „Schule auf EssKurs“ ist es, Schulen zu motivieren, sich für die Verbesserung der Schulverpflegung einzusetzen. Sie werden bei ihren individuellen Vorhaben in Bezug auf Essensqualität, entspannte Atmosphäre in der Mensa, Ernährungsbildung und Schülerakzeptanz fachlich unterstützt“, erläutert Kathrin Bratschke, Koordinatorin des Ernährungsteams bei der VZN. Zu den ausgezeichneten Schulen gehört auch das Gymnasium Antonianum als eine von 8 Schulen, die zum ersten Mal dabei waren.

Das Gymnasium Antonianum hat sich sehr für die Optimierung der Verpflegungsangebote, für Ernährungsbildung und Kommunikation engagiert. Alle Beteiligten haben gemeinsam viel bewegt“, betont Heidrun Klaus, die die Schule von Seiten der Verbraucherzentrale begleitet hat. Die Arbeitsgruppe "Schule auf EssKurs", bestehend aus Mitgliedern der Schulleitung, Kolleginnen und Kollegen sowie dem Mensa-Team der Firma J. Grieshop, arbeitete ein Schuljahr lang gemeinsam an der Verwirklichung der selbst gesteckten Ziele.

So ist es z.B. dem Küchenteam gelungen, die Beilagen und Menüs deutlich abwechslungsreicher zu gestalten. Viele attraktive vegetarische Gerichte sind dazu gekommen. Die frische und eigene Herstellung von Speisen – von der umfangreichen Salatbar bis zum Kartoffelbrei – kommen bei den Gästen gut an.

Ein weiteres Anliegen der Arbeitsgruppe ist es, das Konsum- und Essverhalten der Schülerinnen und Schüler nachhaltig positiv zu beeinflussen. Als Beispiele für die vielen Kanäle, über die Informationen zum Verpflegungsangebot und Ernährungsthemen in die Schule getragen wurden, zählen die Speiseplanungs-Food-Challenge der Ganztagsklasse, die gemeinsam mit den Mensaverantwortlichen durchgeführt wurde, oder das Versenden der Menüpläne über den Schulserver. Zudem fand ein Projekttag im 7. Jahrgang zur Zahngesundheit und gesundheitsbewussten Ernährung in Zusammenarbeit mit dem Gesundheitsamt und dem Niels-Stensen-Werk Vechta statt.

Petra Kristandt, Geschäftsführerin der Verbraucherzentrale Niedersachsen e.V., gratulierte zu den Erfolgen und motivierte die Schulen, ihre avisierten Ziele weiter zu verfolgen.

Hoch motiviert hat sich das Antonianum bereits für den nächsten Durchgang von "Schule auf EssKurs" beworben und wartet darauf, im neuen Schuljahr mit einer Vielzahl von neuen Ideen an den Start zu gehen, um die Verpflegung und Ernährungserziehung weiter zu optimieren und sich damit für einen zweiten Stern zu qualifizieren.

Ute Dzatkowsky, Tanja Herbst

(Lehrerinnen und Mitglieder der Arbeitsgruppe am Gymnasium Antonianum Vechta)

Aktuell sind 361 Gäste und keine Mitglieder online