Vierte Befragung zum Gesundheitsverhalten und Unfallgeschehen

 

  • GUS
In einer Langzeitstudie der Universität Frankfurt „Gesundheitsverhalten und Unfallgeschehen im Schulalter“ (GUS) werden dieselben Schüler über insgesamt sechs Jahre  in den Jahrgängen 5-10 zum Gesundheitsverhalten und Unfallgeschehen im Schulalter befragt. Die Befragung begann im Schuljahr 2014/15 als 5. Jahrgang. In diesem Schuljahr 2017/18 werden dieselben Schüler im 8. Jahrgang befragt.

Der Erhebungstag ist Mittwoch, der 17. Januar 2018. Wie in den Jahren zuvor kommen die Interviewer der Universität mit dem nötigen technischen Equipment in die Schule und führen die Befragung mit Tablets durch. Alle Angaben sind freiwillig und bleiben anonym. So lernen die Schüler auch, ein persönliches Passwort zu erstellen. Vor der Teilnahme der Schüler an der Befragung müssen die Eltern vorher schriftlich zustimmen.

Im Zentrum der Befragung stehen Unfälle und Verletzungen der Schüler im schulischen Umfeld. Aber auch das Pausenverhalten der Schüler, ihr Gesundheitsverhalten, die Einschätzung der eigenen Gesundheit, schulisches Verletzungsgeschehen sowie Fragen zur Lebenssituation der Schüler werden thematisiert. Schließlich sollen auch Merkmale der Schule und der Klasse in die Analysen einfließen. Hierzu zählen z.B. das wahrgenommene Klassenklima und der bauliche Zustand der Schule.

Die Universität verfasst einen Ergebnisbericht und bestätigt die Mitwirkung am GUS-Projekt mit einem Zertifikat. Auf diese Weise leistet das Antonianum einen bedeutenden Beitrag zur gegenwärtigen Unfallforschung und zur Prävention von Schulunfällen.

Maria von Wahlde

Aktuell sind 371 Gäste und keine Mitglieder online