Adrian Steiner gewinnt Schulentscheid

 

  • Vorlesen_2017_001
Magische Lesestunden

Am 6. Dezember 2017 nahm der 6. Jahrgang des Antonianums in der Aula unserer Schule am Vorlesewettbewerb des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels teil.
Nach der Begrüßung in der Aula durch Frau von Wahlde und die Entgegennahme der Urkunden präsentierten zunächst die Klassensiegerinnen und Klassensieger – Hannah Garling (6 Fa), Emma Born (6 G), Carolin Mezker (6 FL), Nane Meyer (6 La) und Adrian Steiner (6 S) – ein Buch ihrer Wahl und lasen dann dem 6. Jahrgang und der Jury eine spannende Stelle daraus vor.

Uns Zuhörern wurde eine bunte Palette unterschiedlicher Geschichten hervorragend vorgetragen. Fast alle hatten in irgendeiner Weise mit Zauberei zu tun, sei es nun in Form von magischen Tieren, Keksen oder Kindern. Die Vorleser nahmen uns mit in zwei besondere Schulen: Als Erstes hörten wir durch Hannah vom ersten Schultag der aufgeregten Ida in der „Schule der magischen Tiere“, und direkt danach las Emma eine Szene aus „Harry Potter und die Kammer des Schreckens“ vor, in der Harry überraschenderweise mit einer Schlange sprechen kann. Auch im dritten Buch, das von Caroline präsentiert wurde, ging es nicht mit rechten Dingen zu: In der „Glücksbäckerei“ sammelt die Bäckerin Polly Blitze in einem Einmachglas und verarbeitet sie später zu Gebäck. Danach las Nane von einem waghalsigen Sprung über den Oxer und als letzter Leser nahm uns Adrian mit in eine Hütte im Wald, bei der es zu einer Konfrontation zwischen dem Zauberer Pablo und seinem früheren Komplizen kommt. Dabei ist Justus von den „Drei Fragenzeichen“ in großer Gefahr.

In der Schülerbücherei folgte dann der zweite Teil des Vorlesewettbewerbes, bei dem nur die Vorleser und die Jury anwesend waren. Hier trugen die Schüler einen ihnen unbekannten Auszug aus Cornelia Funkes „Tintenherz“ vor – auch hier ging es um magische Fähigkeiten. Der Buchrestaurator Mo, der auch den Namen „Zauberzunge“ trägt, kann Menschen aus Büchern herauslesen und bringt dadurch sich und seine Tochter Meggie in Gefahr.

Nach den gelungenen Vorträgen hatte die Jury -  bestehend aus den Deutschlehrern des 6. Jahrgangs, den Elternvertreterinnen Frau Lehmann und Frau Garling-Leuchtenmüller sowie dem Schülervertreter Leon Tuschik -  es nicht leicht, als es darum ging, einen Schulsieger zu ermitteln.

Nach intensiver Beratung standen die Sieger fest: Den zweiten Platz belegte Emma Born, die mit ihrem Vortrag in der Aula punktete. Adrian Steiner wurde Schulsieger, da er die Jury vor allem mit seinem Vortrag des ungeübten Textes begeisterte, weil es ihm gelang, den unterschiedlichen Figuren durch seine besondere Betonung Persönlichkeit zu verleihen.

Frau Hülsmann überreichte den Klassensiegern passend zum Nikolaustag einen Schokoladenweihnachtsmann und Adrian ein Buchpräsent. Auch Frau Wenzel gratulierte den Siegern, lobte die Teilnehmer für ihre guten Leseleistungen und hob die Wichtigkeit des Lesens und die Freude am Lesen hervor.

Adrian Steiner qualifizierte sich mit seinem Sieg für den Kreisentscheid und wird dort das Gymnasium Antonianum Anfang des nächsten Jahres vertreten. Dafür drücken wir ihm die Daumen!

Christine Hülsmann

(Im Bild von links nach rechts)

Adrian Steiner, Hannah Garling, Emma Born, Caroline Mezker, Nane Meyer

Aktuell sind 76 Gäste und keine Mitglieder online