Glänzende Premiere der neuen Musical-AG

  • Musical_01
Strahlend wie die Himmellichter genossen die Akteure des neuen Musicals „Der kleine Tag“ am frühen Sonntagabend nach einer begeisternden Premiere den langanhaltenden und wohlverdienten Beifall der Zuschauer.

Dank des außergewöhnlichen Engagements von Robert Eilers (AG-Leitung/Produzent) und Miriam Humphreys (Musikalische Leitung) konnte am Antonianum nach fünfjähriger Abstinenz erstmals wieder eine Musical-Premiere gefeiert werden. Gemeinsam initiierten sie einen absoluten Neuanfang! Dabei gelang es ihnen, ein hervorragendes Team zu gewinnen, deren Mitglieder durch ihre Talente und Begabungen in besonderer Weise zum Gelingen des Projektes beigetragen haben.

Eine Elterngruppe zauberte eine brillante Kulisse auf die Bühne der Aula, die der Handlung des Musicals einen ebenso stimmigen wie stimmungsvollen Rahmen verlieh. Dazu trugen auch die wunderschönen Kostüme bei, die von unserer ehemaligen Kollegin Ursula Stahr und einigen Eltern in echter Handarbeit geschneidert wurden. Steffen Helms, ehemaliger Schüler des Antonianum, steuerte souverän die Technik der Inszenierung.

Die Schauspieler/-innen wurden in beeindruckender Weise unterstützt durch das Orchester unter der Leitung von Miriam Humphreys und den Chor unter der Leitung von Lara Kötter. Beide Gruppen waren zum großen Teil besetzt mit sehr jungen Schüler/-innen, die die Anforderungen eines Live-Auftritts mit Bravour bewältigten.

In besonderer Weise haben Yvonne Grüner (Regie) und Sarah Unland (Regie-Assistenz) zum Gelingen des Projektes beigetragen. Ihrer professionellen Führung und einfühlsamen Hilfestellung ist es zu verdanken, dass diese Inszenierung, basierend auf der Vorlage des Familienmusicals "Der kleine Tag" von Rolf Zuckowski, ein großartiger Erfolg wurde.

Bestens vorbereitet und hoch motiviert führten die jungen Schauspieler/-innen die Geschichte des Kleinen Tages auf, der nur einmal in seinem Leben zur Erde reisen darf. Am 23. April ist es soweit und der Kleine Tag reist aus dem Lichtreich zur Erde... Seine Erwartungen und Erlebnisse wurden von den Akteuren mit sichtbarer Spielfreude und ansteckender Begeisterung dargeboten, eindrucksvoll gelangen dabei sowohl die Gesangseinlagen als auch die choreographische Gestaltung. Obwohl die Hervorhebung einzelner Darsteller in einem so tollen Ensemble eigentlich nicht angemessen erscheint, muss hier die phänomenale Leistung von Adrian Steiner in seiner Rolle als „Der Kleine Tag“ besondere Anerkennung finden.  Obwohl er einer der Jüngsten im Team ist (Jahrgangsstufe 5!), verlieh er seiner Rolle eine außergewöhnliche Authentizität. Hinzu kamen die erstaunliche Sicherheit seines Gesanges und seine glockenhelle Stimme, welche problemlos die ganze Aula füllte. Die Stimmung erreichte ihren Höhepunkt, als das ganze Ensemble gemeinsam das nachträgliche Aufwerten des 23. April feierte. Hier war die Freude aller Beteiligten förmlich spürbar!

Das Publikum dankte es Ihnen mit begeistertem Applaus und stehenden Ovationen, natürlich wurde die Schauspieler/-innen nicht ohne Zugabe entlassen.

Schulleiterin Inge Wenzel bedankte sich bei allen Beteiligten, die diese wunderbare Aufführung ermöglich haben und wünschte ihnen viel Erfolg bei den noch anstehenden Aufführungen.

Viele weitere Fotos finden Sie, wenn Sie diesen Link anklicken.

Falls Sie neugierig geworden sind und eine großartige Inszenierung nicht verpassen wollen, besuchen Sie bitte eine der folgenden Aufführungen. Es lohnt sich!

 

Weitere Aufführungen in der Aula des Antonianum:

14. Juni, 17 Uhr

18. Juni, 17 Uhr

19. Juni, 17 Uhr

Karten können an der Abendkasse, im Sekretariat der Schule (Willohstraße 19) und in der Buchhandlung Vatterodt, Große Straße 58, erworben werden.

 

Aktuell sind 14 Gäste und keine Mitglieder online