Jutebeutel für 'ne jute Sache

  • Jutehomepage

„Für 'ne Jute Sache.“ – So lautet das Motto der jüngsten SV-Aktion. „Uns allen liegt die Umwelt am Herzen, und so kamen wir beim SV-Seminar auf die Idee für diese Aktion“, sagt Hanna Mix. Die Schüler können bis zum nächsten Freitag (4.März) fünf Plastiktüten bei der SV für einen Jutebeutel mit dem Aufdruck „Für 'ne Jute Sache - Das GAV gemeinsam für die Umwelt“ eintauschen.

Die Schülervertretung will damit erreichen, dass Schüler und Lehrer bei zukünftigen Einkaufen Jutebeutel anstatt Plastiktaschen verwenden. „Meist benutzt man die Tüten eh nur einmal, danach landen sie im Müll oder gelangen in die Natur, wo sie nicht abgebaut werden. Im Pazifik gibt es schon jetzt einen Müllteppich, der die Fläche Zentraleuropas bedeckt! Und das Plastik kann man nicht so einfach herausfischen, da es porös geworden ist und sich zu kleinsten Partikeln zersetzt hat, die sich mittlerweile sogar in Fischen oder dem Trinkwasser wiederfinden lassen.“, macht Julius Aka die Beweggründe für die Aktion klar. Es soll allerdings nicht beim Einsammeln der Plastiktüten bleiben, sie sollen up- oder recyclet werden. Upcycling heißt aus ihnen höherwertige Produkte wie z.B. Sitzkissen herzustellen. Davor sollen die Plastiktüten allerdings in einer spektakulären Montage präsentiert werden.

 

Damit die Aktion in einem größeren Zusammenhang wahrgenommen wird, organisierte die Schülervertretung eine Veranstaltung vom Verein Multivision in die Schule. In der Multivisionsshow „Reduse, Reuse, Recycle – Über unseren Umgang mit den Ressourcen den Erde“ erfuhren die Schüler, wie verschwenderisch die Menschheit mit den Ressourcen der Erde umgeht. Die Kombination aus Film, Präsentation und professioneller Moderation durch den Moderator Björn Wiele zeigte deutlich auf, wie unser Konsumverhalten mit chinesischen Fabrikarbeitern zusammenhängt, die mit hochgiftigen Chemikalien arbeiten, oder 13-jährigen Kindern, die in Afrika nach Coltan in Minen suchen, damit wir unsere Handys benutzen können. Dabei war ganz wichtig, dass jeder einzelne etwas verändern kann. „Reduse, Reuse, Recycle“ ist das Motto: Verringern, Wiederbenutzen und Recycling. Jeder könne mit seinen Konsumentscheidungen mitgestalten. Wenn man sich darüber beschwere, dass die Politik nichts ändere, sollte man sich darüber im Klaren sein, nicht selber nicht-veränderungswillige Politiker zu wählen. Diese 90minütige Veranstaltung besuchten alle Schüler (mit Ausnahme des 11. Jahrgangs) der Schule in der Aula.

Begeistert von der Mulitvisionsshow zeigten sich die Sponsoren. Die Firma Höffmann sponserte die Herstellung der Jutebeutel, die Volksbank-Stiftung und eine anonyme Spendung die Multivisionsshow. Dafür bedankt sich die Schülervertretung im Name aller herzlich.

Julius Aka, 12, SVAka, SV.

 

Aktuell sind 10 Gäste und keine Mitglieder online