Hochschule Osnabrück unterstützt die Fachgruppe Latein

Das Vokabellernen wird er nicht abschaffen – aber hoffentlich erleichtern. Auf Anfrage der Fachgruppe Latein bietet der Fachbereich „Ingenieurwissenschaften und Informatik“ der Hochschule Osnabrück unter der Leitung von Prof.Dr.rer.nat. Jürgen Biermann in diesem Wintersemester die Erstellung einer Lernsoftware an. Im Rahmen eines „Softwareengineering-Projektes“ sind Studenten damit beauftragt, eine Übungssoftware zu entwickeln, mit der sich –vorrangig für das Fach Latein, aber auch erweiterbar für andere Sprachen- das leidige Thema „Vokabellernen“ am PC durchführen lassen kann. Natürlich gibt es hierfür schon einiges an Software auf dem Markt. Das Besondere am zu entwickelnden Programm sind Auch nicht die Vorgaben „einfache Handhabung, übersichtliches Layout, kostengünstige Anschaffung“. Zielsetzung ist vielmehr, eine Software zu entwickeln, die auf die Anforderungen im Lateinunterricht zugeschnitten ist, sodass sowohl das Lernen zu Hause (für den Schüler) als auch das Lehren in der Schule (für den Lehrer) einbezogen sind. Daher wird neben der Anlage von Vokabelkarten gleichzeitig das (im Kerncurriculum Latein geforderte) Einüben von Wortarten verlangt.

Zudem wird der Bereich des „Formenübens“ verstärkt berücksichtigt: Da es für den Schüler bei neuen Formen wichtig ist, viele Beispielwörter „greifbar“ zu haben, an denen das Neue eingeübt werden kann, ist der zweite Schwerpunkt des Programms das Einblenden aller relevanten Vokabeln zu dem jeweils zu übenden Grammatikschwerpunkt. So könnte die Software eine interessante Ergänzung (oder Alternative) darstellen zu den farbigen Vokabelkarten, auf denen die Schüler seit einigen Jahren ihre Lateinvokabeln eintragen!

Aktuell sind 21 Gäste und keine Mitglieder online