Schuljahresabschluss - auf in die Ferien!

 

  • Schuljahresabschluss_2015_18

Was ist eine gute Schule? Eine kurze Antwort: eine Schule, in der die Leistungen von Schülern und Lehrern wertgeschätzt und  geehrt werden. Am letzten Schultag, am Mittwoch, dem 22.07.2015, versammelten sich alle Schülerinnen und Schüler vor Ausgabe der Zeugnisse auf dem neu gestalteten Europahof. „Rückblicke – Augenblicke – Ausblicke“ war das Motto der Schuljahresabschlussversammlung, die nach drei Jahren festes Ritual im Schulleben des Antonianum geworden ist.

 Das „Blech“ hatte sich vor dem neu gebauten Musiktrakt positioniert und umrahmte unter der Leitung von Frau Hellmann musikalisch die Veranstaltung. Nach der Begrüßung durch Frau von Wahlde als Organisatorin und Moderatorin hielt zunächst Lina Vaske als Sprecherin der Tutorengruppen des 11. Jahrgangs Rückblick auf die Highlights der zurückliegenden Schuljahre. Auch die SV, vertreten durch Julius Aka, erläuterte bedeutsame Aspekte ihrer Arbeit im vergangenen Schuljahr. Alle Beiträge zeigten, wie bunt und vielfältig unsere Schule ist und dass Schule mehr ist als guter Unterricht.

Im nächsten Schritt drehte sich alles um das Antoniusfest. Mit Gesang und Vorspiel des Liedes „Im Land der Blaukarierten“ stimmten Schüler der Klassen 5 unter der Leitung von Herrn Robert Eilers auf das Thema des Antoniusfestes „Mutig für Menschenwürde“ – „Flüchtlingshilfe“ ein. Wie gehen Menschen mit Anderssein um? Die Antonianer machen sich die Flüchtlingsproblematik im Raum Vechta bewusst und setzen sich aktiv für die Flüchtlinge ein. Der am Antoniustag selbst gebackene und verkaufte Kuchen erbrachte einen Erlös von 761 €, der vor der ganzen Schulgemeinschaft an Vertreter des Caristasverbandes, Herrn Volker Hülsmann und Frau Born, übergeben wurde. Die Spende wird für das Projekt „Findus“ verwendet, bei dem Paten ein Kind mit Migrationshintergrund im Alter zwischen 5 und 12 Jahren begleiten, um gemeinsam etwas nach den Wünschen des Kindes zu unternehmen.

Zum Antoniusfest gehört auch die Verleihung des Anoniuspreises an Schüler, die sich in besonderer Weise für die Schulgemeinschaft eingesetzt haben. Diese ehrenvolle Aufgabe wiederholte Frau Dr. Hofmann als Vorsitzende des Fördervereins vor allen Schülern des Antonianum. Die mit diesem Preis ausgezeichneten Abiturientinnen, Maja Wielowiesjki und Louisa Brinkmann, kamen eigens dafür noch einmal in die Schule.

Ein weiterer Höhepunkt der Feier war die Verleihung des „Goldenen Anton“ durch die SV an Lehrer. Diese besondere Auszeichnung ging in diesem Jahr an Herrn Koch und Herrn Brink für ihren Dauereinsatz und ihre Kompetenz und freundliche Hilfsbereitschaft  in allen computertechnischen Angelegenheiten in Unterricht und Verwaltung.

Mit musikalischen Unterbrechungen durch den Cantonianer-Chor und den Solo-Gesang von Hildrun Schnellbacher wurden besondere Schülerleistungen geehrt und mit großem Applaus gewürdigt:

 Schulsieger des Vorlesewettbewerbs des Deutschen Buchhandels und des Plattdeutschen Vorlesewettbewerbs

 Schulrekorde bei den Bundesjugendspielen

 Preisträger des Känguru-Wettbewerbs und „Diercke Wissen Geographie-Wettbewerbs“

 Schulsanitäter

Mit einer Ansprache des Schulleiters, der einen Ausblick auf das kommende Schuljahr gab,  schloss die gelungene Feier, die würdevoll das Schuljahr abschloss und stimmungsvoll die Sommerferien einläutete.

Maria von Wahlde

 

 

 

 

 

Aktuell sind 71 Gäste und keine Mitglieder online