Kunst-Leistungskurs besucht Ausstellung in der Bremer Kunsthalle

  • Bernard_01
„Ich verkünde es aller Welt: Achten Sie auf den kleinen Bernard, in dem steckt etwas.“  (Paul Gauguin, 1889,  in einem Brief an Emile Bernard)

Warum ist Emile Bernard trotz seines umfangreichen Werkes und der Entwicklung eines neuen Stils, der entscheidend für den Symbolismus war, ein eher unbekannter Maler und Grafiker neben Künstlern wie Paul Gauguin und Vincent van Gogh geblieben?


Eine Antwort auf diese Frage gab die Museumsführerin in der Bremer Kunsthalle den Schülerinnen und Schülern des Kunstkurses e.N., Jahrgang 11, beim Besuch der Ausstellung Emile Bernard – Am Puls der Moderne. Für die Schüler und Schülerinnen zeigten sich beim Rundgang viele Anknüpfungspunkte an ihre Abiturschwerpunktthemen, wie z.B. an Toulouse-Lautrec, die Impressionisten wie Monet und die Post-Impressionisten wie van Gogh. Aber auch klassische Techniken in Bernards Spätwerk und mittelalterliche Themen in seinen Textilbildern sowie Einblicke in das Skizzenbuch eines Künstlers bildeten für die Schüler und Schülerinnen Ergänzungen zu ihren Semesterthemen.
Nach dieser sehr lebendigen, informativen und schülernahen Führung wurde der Aufenthalt in Bremen mit einem gemeinsamen Pannekoek-Essen bei Sonnenschein auf dem Deck des Restaurant-Schiffes „Admiral Nelson“ abgerundet.

 

Anke Reuter, Kursleiterin

Aktuell sind 78 Gäste und keine Mitglieder online