Fünftklässler singen in der Artland Arena

 

  • Klassensingen
Der große Auftritt der kleinen Sänger: Fünftklässler beim Abschlussfest des Projekts „Klasse, wir singen"

Einen beeindruckenden Auftritt hatten die Schüler der Klassen 5Fb und 5La am vergangenen Samstag in der Artland Arena in Quakenbrück. Dort fand zum Abschluss des bundesweiten Projekts „Klasse, wir singen" ein gigantisches Liederfest vor ausverkauftem Hause statt. 

 Sechs Wochen lang hatten die Klassen von Frau Dzatkowski und Frau Hammer mit ihrem Musiklehrer Herrn Eilers und anderen Fachlehrern das Singen in den Unterricht integriert. Zum einzuübenden  Liederkanon gehörten Volkslieder wie „Alle Vögel sind schon da" oder „Bruder Jakob" ebenso wie Spaßlieder, zum Beispiel „Hey, Pippi Langstrumpf" oder „Meine Biber haben Fieber". Ziel des Projekts ist es, Schüler der Klassen eins bis sieben für die Musik zu begeistern.

Das schien in diesem Fall gelungen zu sein. Anderthalb Stunden lang erlebten die Antonianer zusammen mit hunderten von anderen Schülern in der Artland Arena, was es heißt, im Rampenlicht zu stehen. In einer unterhaltsam moderierten Show wechselten sich ruhige, nachdenkliche, lustige und rockige Songs ab. Auch die Eltern, von denen viele als Zuschauer gekommen waren, ließen sich von der Begeisterung anstecken und sangen kräftig mit.

Immer wieder gab es Schauspieleinlagen sowie Licht- und Showeffekte, die das Publikum mitrissen. Als zum Abschluss das Lied „Der Mond ist aufgegangen" von tausenden Menschen zusammen gesungen wurde, verdunkelte sich die Halle bis auf eine riesige angestrahlte Diskokugel - Gänsehaut pur.

Dass ihr großer Auftritt bei den Schülern ein tolles Gefühl hinterlassen hatte, merkte man noch, als der Bus abends wieder Vechta erreichte - mit vielen bestens gelaunten und noch immer laut singenden Kindern. 

Kristin Hammer

 

Aktuell sind 16 Gäste und keine Mitglieder online