Vechtaer Gymnasien demonstrieren in Hannover

 

  • Demo_Hannover_1

Mehr als 10000 Lehrerinnen und Lehrer übermittelten der Landesregierung vor dem Landtag in Hannover eine klare Botschaft: „So nicht, Rot-Grün!“

Dank der Organisation von Kai Brakhage und Kurt Reinemann machte sich auch eine starke Delegation der drei  Vechtaer Gymnasium am Donnerstag gemeinsam auf den Weg in die Landeshauptstadt. Sie stellten klar, dass die weitere Erhöhung der Arbeitsbelastung, die daraus resultierenden Lohnkürzungen und der Bruch der Vereinbarung zur Altersermäßigung nicht akzeptiert werden können.

Die Argumente für die Verärgerung der Lehrerschaft erläuterten die Spitzenfunktionäre der Gewerkschaften sowohl vor dem Kultusministerium, wo Kultusministerien Frauke Heiligenstadt die Kritik mit regungsloser Mime über sich ergehen ließ, als auch vor dem Landtag. Beeindruckt von der großen Anzahl der teilnehmenden Lehrerinnen und Lehrer und von der lautstarken Unterstützung sprachen die Funktionäre von einem überwältigenden Erfolg.

Ähnlich sahen es die Organisatoren vom Antonianum. Unser Schulleiter und Kai Brakhage stellten in ihren Statements die besondere Solidarität heraus. „Die Landesregierung hat es nicht geschafft, einen Keil zwischen die verschiedenen Lehrerverbände und die verschiedenen Schulformen zu treiben“, so lautete das Fazit von Peter Rörsch. Kurt Reinemann ist sogar der Meinung, dass die Kundgebung nicht spurlos an der Politik vorbeigehen kann. Bleibt nur zu hoffen dass die Politiker sich ähnlich beeindruckt (und einsichtig) zeigen.

Jürgen Gronotte

Aktuell sind 74 Gäste und keine Mitglieder online