Die Mädchen des Antonianum erreichen beim Landesfinale den 2. Platz – ein toller Erfolg!

  • tennisbz

Aufgrund der Absage der Mannschaft aus Lüneburg-Stade waren nur drei Teams beim Landesfinale am 16.07.12 in Hannover dabei, sodass in einem bestimmten Modus jeder gegen jeden erst alle Einzel und dann die Doppel gespielt wurden. In allen Begegnungen wurden Kurzsätze gespielt, d.h. es wird bei 2:2 begonnen und dann der Satz normal zu Ende gespielt.

Neben der Mannschaft des Antonianum waren das Gymnasium Eichsfeld und wie erwartet die KGS Hemmingen vertreten. Die Mannschaft der KGS besteht ausschließlich aus Spielerinnen, die aus ganz Niedersachsen stammend im Leistungszentrum und Tennisinternat in Hannover leben oder zumindest dort nahezu täglich unter professionellen Bedingungen trainieren und zu den besten Spielerinnen ihres Jahrgangs in Niedersachsen gehören. Aufgrund dieser Dominanz war es von vorneherein leider klar, dass diese Mannschaft nicht zu schlagen ist.

 

Die Einzelergebnisse spiegeln diese Überlegenheit wider. Die Mädchen vom GAV konnten zwar gut mitspielen, aber die KGS war im Endeffekt überlegen. Bemerkenswert war allerdings die Leistung von Hanna Fangmann, die gegen die ein Jahr ältere und deutlich vor ihr stehende Gegnerin hervorragend gespielt hat und das Match bis zum Ende offen gestalten konnte.

Marie-Charlot Lonnemann – Shaline Pipa   2:6, 3:6

Sophia Warnke – Anna-Milena Behrendt    2:6, 3:6

Julia – Niehaus – Anastasia Rosnowska       2:6, 3:6

Hanna Fangmann – Laura Bente                   3:6, 6:7

Da die KGS Hemmingen bereits als Sieger dieser Begegnung feststand, wurde nur noch ein Doppel gespielt. Hier schlugen sich Julia und Natalie beachtlich, hatten aber gegen die Hannoveranerinnen letztlich keine Chance (2:6, 3:6).

Gegen die Mannschaft vom Gymnasium Eichsfeld ging es um Platz zwei. Während Marie-Charlot unglücklich ihr Einzel im Match-Tiebreak verloren hat, glich Sophia an Position zwei zum 1:1 aus. Auch an den Positionen 3 und 4 wurden die Punkte geteilt: Julia hatte gegen die drei Jahre ältere und körperlich überlegene Gegnerin das Nachsehen, Hanna gewann ihr Einzel glatt in zwei Sätzen.

Somit mussten hier die Doppel entscheiden. Unseren Mädchen reichte der Gewinn eines Doppels in zwei Sätzen zum Sieg. Diesen Punkt holten Marie-Charlot und Sophia im ersten Doppel. Hanna und Annika gewannen etwa überraschend nach verlorenem ersten Satz und Abwehr eines Matchballs ihr Doppel knapp im Match-Tiebreak, sodass die Partie insgesamt mit 4:2 gewonnen wurde.

Marie-Charlot Lonnemann – Anna Braack 2:6, 3:6

Sophia Warnke – Florence Borhard             6:4, 6:3

Julia – Niehaus – Jacqueline Borchard         2:6, 3:6

Hanna Fangmann  - Luzia Zwingmann        6:3, 6:2

Marie-Charlot/Sophia – Braack/Hegemann 6:4, 6:2

Hanna/Annika – Borchard/Borchard            4:6, 6:4, 12:10

Damit sicherte sich das Team vom GAV den zweiten Platz im Land Niedersachsen hinter der KGS Hemmingen, die ebenso klar wie gegen uns gegen Eichsfeld gewonnen hat und damit im September nach Berlin fahren darf.

Unseren Mädchen einen Riesenglückwunsch für eine tolle Leistung!! Ihr habt das Optimale herausgeholt und könnt wirklich stolz auf diesen zweiten Platz im Land sein!!

Barbara Schneider

Aktuell sind 19 Gäste und keine Mitglieder online