Chemie-Kurse des 11. Jahrgangs besuchen Dow Chemical

  • chemieexkursion

Schweres Atemschutzgerät und Schutzkleidung mussten nicht angelegt werden. Lediglich ein schicker weißer Helm und Brille waren zu tragen und einzelne Sicherheitsvorschriften einzuhalten, als 27 Schülerinnen und Schüler der Kurse CH1 von Herrn Bathke und ch1 von Frau Rösener, unter Begleitung von Herrn Feierabend, am 16.07.2012 den Produktionsstandort des weltweit zweitgrößten Chemiekonzerns Dow Chemical Company in Stade besuchten.

Das Werk der Dow Deutschland Anlagengesellschaft mbH in Stade ist das bedeutendste Chemiewerk in Niedersachsen. Aus Steinsalz aus den nahe gelegenen Vorkommen in Ohrensen werden im Werk Stade durch eine Chlor-Alkali-Elektrolyse im Diaphragma- und auch im Membran-Verfahren Chlor, Wasserstoff und Natronlauge gewonnen. Das Chlor dient als Ausgangsstoff für zahlreiche weitere betriebseigene Produktionsstufen. Auch Wasserstoff und Natronlauge sind Grundchemikalien für die Weiterverarbeitung zu vielen Produkten unseres Alltages, z.B. aus den Bereichen Landwirtschaft, Ernährung, Kosmetik, Farben/Lacke oder Automobilindustrie.

Nach einer allgemeinen Einweisung über das Unternehmen, machten wir eine Betriebsrundfahrt mit dem Bus über das gesamte Großgelände, um uns dann speziell einen Teil der Elektrolyseabteilung anzuschauen. Dazu wurden wir in zwei Gruppen eingeteilt und von Herrn Janssen (Chemiker des Unternehmens) und Herrn Möller (Betriebsleiter Elektrolyse) zum einen in den Leitstand und dann auch in die Produktionsanlage geführt. Dabei waren die deutlich unterschiedlichen Dimensionen der beiden Elektrolyse-Verfahren beeindruckend. Die Darstellungen waren insgesamt auf einem sehr anspruchsvollen Niveau und forderten von den Schülerinnen und Schülern hohe Aufmerksamkeit.

In einer Abschlussrunde wurden die Stimmungsbilder der Schüler und Schülerinnen gesammelt. Hier wurde das Erstaunen über die Größe der Anlage besonders deutlich.

 

Aktuell sind 28 Gäste und keine Mitglieder online