Museum der Worte begeistert Publikum

zeughaus2

Überraschendes war bei dieser Veranstaltung im Rahmen des Vechtaer Bücherfrühlings angekündigt und Überraschendes erlebten die mehr als 30 Besucher der Lesung der Schreibwerkstatt des Gymnasiums auch bei ihrer Lesung im Museum im Zeughaus.

Keine aufgestellten Stuhlreihen, kein zentraler Leseort. Beim Eintritt in das Museum bekamen die Besucher vielmehr eine Schatzkarte in die Hand. Literarische Schätze galt es zu entdecken. Die Jugendlichen, die an mehreren Tagen im Museum geschrieben hatten, standen in verschiedenen Teilen des Hauses verteilt und lasen ihre Texte, wenn sich eine Besuchergruppe eingefunden hatte. Sie wurden Teil des Museums, vermittelten ihre Inspirationen zu Gegenständen und Atmosphäre des Hauses. Die Besucher hatten die Möglichkeit, mit den Autoren ins Gespräch zu kommen, nachzufragen, noch einmal zu hören, sei es im Fahrstuhl, in einer historischen Gefängniszelle, auf der Treppe oder vor einem historischen Gemälde.

Und das Publikum zeigte sich überrascht und begeistert von der Lesekonzeption - und vor allem von der Qualität der Texte. Ein vielfaches Dankeschön war Lohn für die jungen Akteure, die selber begeistert waren von der Situation.

Literatur im Museum, eine gute neue Chance für die schreibenden Jugendlichen, für ein Museum und für die Literatur.

(Text von Alfred Büngen, Geest-Verlag); für mehr Bilder vgl. auch:

http://www.geest-verlag.de/news/museum-der-worte-jugendliche-der-schreibwerkstatt-begeisterten-bei-ihrer-lesung-fuer-erwachsene

Aktuell sind 73 Gäste und keine Mitglieder online