Felix Lang: Picasso

Picasso, was machst du da? Ich frage dich, Picasso, was machst du da? Malst du da etwas, Picasso? Malst du etwas auf Papier oder Leinwand?
Ölst oder aquarellisierst du wieder durch die Gegend und verwirrst mich? Ich verstehe dich nicht.
Mein Goethe, was machst du da bloß?
Soll ich dir meine Buntstifte geben, lieber Picasso?
Damit kann man Mama Mia primadissima aus vollster Seele den Sinn des Seins simulierend viele kleine Vierecke und Kreise malen. Und Striche. Und viele kleine Hunde, die Menschen darstellen sollen. Und viele kleine Menschen, die Hunde darstellen sollen.
Lieber Picasso, mal doch mal was Malenswertes. Wie z.B. Kreise, die Kreise darstellen sollen.
Ich mag Kreise. Die haben keine Kanten, keine Voltaires und Rousseaus schon gar nicht!
Oder wie wär´s mit Würde? Die kannst du doch bestimmt malen, lieber Picasso. Mit dem Seinessinn hast du´s ja auch schon fast geschafft. Dann ist das doch ein schillerndes Kinderspiel für dich, du Kasanova.
Ach Picasso, du sagst so wenig. Stille Wasser sind Langweiler.
Mach mal den Mund auf, du Langweiler. Sonst geh ich jetzt und nehme meine Buntstifte mit, wenn du nichts mehr sagst. Ach Mann Picasso, sei doch mal spontan.
Du bist doof!
Dann spiel ich jetzt eben mit Kleist. Der kann zwar nicht malen, dafür weiß er aber, wie man einen Schnellschuss macht!

Aktuell sind 77 Gäste und keine Mitglieder online