Livia Tönnies: Friedliche Stille

Friedliche Stille, fast schon beruhigend,
Doch sie ist bestimmt von Einsamkeit.
Die Silhouetten nackter Steine und akkurat gepflanzter Blumen,
Jeder hier Wohnende hat seinen Platz und Garten
Begrenzt von einem Gehweg und der Erde des Nachbarn.
Der Mond bescheint die welken Blätter eines Weidenbaumes,
Sein Licht erhellt die Dunkelheit.
Regen legt einen Schleier über die Welt,
Doch die Trauer hält schützend ihren Schirm über dich;
Während du dich auf den Weg machst,
Einen alten Freund zu besuchen,
Den du schon lange nicht mehr gesehen hast.

Aktuell sind 59 Gäste und keine Mitglieder online