Hohe Spendensumme erzielt

  • Benefizkonzert_2018_01
Dank einiger hoher Einzelspenden und einer ganzen Flut freundlicher Geldgeber konnte mit dem Benefizkonzert des Blech, der Cantonianer und Cantonianerspatzen sowie der Tubistin Viktoria Krumme der Betrag von 775,08 Euro erzielt werden, der dem Verein „Hilfe für krebskranke Kinder Vechta e.V.“ bereits zugegangen ist. Dabei hatte das Konzert vom 27.9. abgesehen von dem guten Zweck auch musikalisch hohen Wert.

Sigrid Hellmann bewies, dass das nach den Abgängen zahlreicher Abiturienten und der Neuaufnahme mehrerer Musiker aus dem Vorblech stark verjüngte Blech in den wenigen Wochen seit Beginn des Schuljahres musikalisch gut zusammengewachsen ist und weiterhin auf hohem Niveau spielen kann. Die harte Arbeit der Dirigentin und des Orchesters hat sich ausgezahlt. 

Während die Cantonianer durch den schönen Klang ihrer jungen Stimmen das Publikum entzücken konnten, zeigten die Cantonianerspatzen, wie es gelingen kann, dass ein Chor stimmlich wächst und auch zusammenwächst. Chorleiter Robert Eilers erläuterte die Methode „Relative Solmisation“ und demonstrierte eindrucksvoll, wie damit ein Chor zum Klingen gebracht wird. Die Bewegungen der Hände, die zur relativen Solmisation gehören, zeigten die Kinder durch weiße Handschuhe, die im Schwarzlicht gut sichtbar wurden. Der Auftritt beider Jugendchöre hinterließ großen Eindruck beim Publikum, das die seltene Gelegenheit hatte, die besondere Arbeit des Chorleiters und Klassenlehrers der Chorklasse, Robert Eilers, und der Pianistin und Fachobfrau Musik, Miriam Humphrys, einmal von Nahem zu sehen und noch mehr schätzen zu lernen.

Den musikalischen Höhepunkt des Konzerts bildete das aus Claudia Zeitz-Reischauer am E-Piano und Viktoria Krumme an der Tuba bestehende Duo. Dass ein so tiefes Instrument wie die Tuba als Soloinstrument durchaus geeignet ist, wurde sehr schnell klar. Wie reizvoll aber der tiefe Klang, den man als Zuhörer nicht nur hören, sondern fast auch spüren konnte, in Verbindung mit komplexen, aber rhythmischen und eingängigen Melodien wirken kann, hatten wohl viele nicht erwartet. Viktoria Krumme, Gewinnerin des Bundeswettbewerbs Jugend musiziert, und Claudia Zeitz-Reischauer harmonierten wunderbar in ihrem Spiel und ernteten verdient großen Applaus.

Alle Akteuren sei herzlich gedankt!

 

Dorothea Weigel

Aktuell sind 65 Gäste und keine Mitglieder online