Aufführung des Theaterstückes „Fremd“

fremd

 

 

Am kommenden Mittwoch (24. April, 18.00 Uhr) lädt die Projekttheatergruppe des Gymnasium Carolinum Osnabrück in die Aula des GAV ein. Die jungen Darsteller haben ein Jahr an der Erstellung und Aufführung ihres Stückes „Fremd“ gearbeitet und dieses bereits mehrfach erfolgreich in Osnabrück aufgeführt.

Thematisiert werden verschiedene Ausprägungen von Fremdenfeindlichkeit und Intoleranz, welche die 24 Darsteller nicht nur schauspielerisch eindrucksvoll vermitteln, sondern auch durch einige selbst komponierte Songs.

Der Eintritt beträgt für Schüler 2 Euro, für Erwachsene 3 Euro.

Seminarfach „Sport im Wandel der Zeit“ schaut hinter die Kulissen der Artland-Dragons

 

  • dragons1

Am 16. März 2013 besuchten die Schülerinnen und Schüler des Seminarfachs „Sport im Wandel der Zeit“ (Jahrgang 12) unter Leitung von Herrn Dr. Dörfler ein Heimspiel der Artland-Dragons der 1. Basketball Bundesliga aus Quakenbrück gegen die Telekom Baskets aus Bonn. Lange vor dem Spiel nahm sich Herr Bruss (Artland Dragons) die Zeit zum exklusiven Rundgang durch die öffentlichen, aber auch nicht-öffentlichen Bereiche der Artland-Arena und stand für sämtliche Rückfragen zur Verfügung. Insbesondere die nicht-öffentlichen Bereiche, welche ansonsten vermutlich nur wenige Außenstehende zu Gesicht bekommen, sorgten für reges Interesse seitens der Besuchenden. Das diesbezügliche Highlight war hierbei sicherlich die wenige Sekunden zuvor von den Dragons-Spielern verlassene Umkleidekabine als Herzstück des Trainingszentrums der Drachen im benachbarten Dragons Center. Doch auch die anderen Stationen der Führung, wie z.B. Reha- und Massageraum, Trainingshalle, Kraftraum, Presseraum, Technik der Artland-Arena etc. lieferten interessante Eindrücke sowie Zeit für Rückfragen, denen sich Herr Bruss eifrig stellte.

Gekrönt wurde diese Führung vom anschließenden Spiel, welches über die gesamte Spieldauer von den Dragons dominiert und letztlich mit 109 : 75 gewonnen wurde. Mit der Exkursion zu den Artland-Dragons geht das zweijährige Seminarfach zu Ende und fand sicherlich einen seiner Höhepunkte. Herr Dr. Dörfler bedankt sich in diesem Rahmen nochmals bei den Verantwortlichen der Artland Dragons und wünscht allen Schülerinnen und Schülern des Jahrgangs 12 viel Kraft und Erfolg für die anstehenden Abiturprüfungen.“

Rückaustausch hat begonnen - Französische Austauschschüler gesund in Vechta angekommen

 

  • frankreich_0313

Seit Mittwochabend hat das Gymnasium Antonianum, Europaschule, wieder Besuch aus dem europäischen Ausland. Am frühen Abend trafen die 27 französischen Gäste gutgelaunt ein und wurden auf sehr nette Weise von den betreuenden LehrerInnen, dem Schulleiter Herrn Peter Rörsch, SchülerInnen und Eltern aufs Wärmste in der Mensa der Schule in Empfang genommen.

Am Donnerstag wurde den Gästen zunächst der Imagefilm der Schule in der Aula präsentiert, anschließend begrüßte Frau Wenzel in Vertretung des Schulleiters die Gäste unter den Klängen der Marseillaise im Lehrerzimmer, wo sie sich traditionell ins Gästebuch der Schule eintrugen. Herr Hoell übersetzte dankenswerterweise die Grußworte der Schulleitung und die französischen Schüler bedankten sich in deutscher Sprache für den Empfang und die Gastfreundschaft ihrer deutschen „corres“ und deren Betreuer, Frau Kamme, Frau Thole, Herrn Zurborg und allen weiteren am Austausch Beteiligten.

Ein Empfang beim Bürgermeister stand für die Gäste am Donnerstagvormittag ebenso auf dem Programm (s. Foto), wie weitere interessante Programmpunkte im Laufe der nächsten Woche.

So werden die Franzosen neben einem Ausflug nach Münster mit Besichtigung von Stadt- und Picassomuseum auch eine Kletterhalle besuchen. Ebenso werden Projektarbeit, die Teilnahme an DELF-Kursen und Unterricht, eine Fahrt zur Meyer-Werft nach Papenburg, eine in kleinerem Rahmen in der Mensa durchgeführte Europaparty mit Beteiligung von Seminarfächern und fungafop-blue unter der Leitung von Frau Humphreys und viele weitere von den gastgebenden SchülerInnen, KollegInnen und ihren Eltern organisierte Aktivitäten die Zeit für die Gäste hier in Vechta sicherlich nicht langweilig werden lassen. Wir wünschen unseren Gästen bei ihrem nunmehr 21. Rückaustausch hier in Vechta eine schöne und abwechslungsreiche Zeit.

(Heike Droste)

Spieleerfinder in der Klasse 5BL

  • spieleerfinder
Einige Schülerinnen und Schüler der Klasse 5BL haben kürzlich eigenständig Gesellschaftsspiele erfunden. Und das kam so: Herr Eilers, unser Klassenlehrer, hat uns im Deutschunterricht einige Arbeitsblätter zum Thema „Vorgangsbeschreibung“ gegeben. Auf einem dieser Zettel stand, dass wir ein eigenes Spiel erfinden sollten. Herr Eilers gab es uns als freiwillige Hausaufgabe auf. Er meinte noch dazu: „Wer das beste Spiel erfindet, der bekommt einen schönen Preis von mir!“ Einige machten sich sofort an die Arbeit ein Spiel zu erfinden. Die Spiele die dabei entstanden sind, sind wirklich toll geworden. Hier habe ich euch ein Spiel mitgebracht:

Antonia Böske hat für ihr Spiel „Olympiade der Tiere“ den 1. Preis gewonnen und durfte sich an einem schönen Buch erfreuen. Den 2. Platz teilten sich Anna Riesenbeck und Sude Sentürk. Auch sie wurden mit einem Buch belohnt.

 

Maokt wieder so, Vicky und Nele!

Frei nach dem Motto Wecker kann’t am besten? stellten sich am Mittwoch, dem 27. Februar 2013, sieben Mädchen und ein Junge der Jahrgänge 5 bis 8 in der Schülerbücherei dem 25. Läsewettstriet för Plattdüütsch van de Ollenborger Landskup.

In zwei vergnüglichen Stunden gaben die Schüler gekonnt und mit viel Witz Geschichten zum Besten, die ganz unterschiedliche Themen hatten. So war zum Beispiel von einem zu langen Daumen, der zum Schluss eine Mütze trägt, und einem Schwein, das 500-Euro-Scheine spucken kann, zu hören.

Die Jury – bestehend aus den plattdeutschen Muttersprachlern Herrn Emke und Herrn von der Heide sowie Frau Hülsmann – entschied sich nach eingehender Beratung für Vicky Warnke (5 FL, 1. Platz) und Klara Tönnies (6 BL, 2. Platz) als Siegerinnen für den fünften und sechsten Jahrgang . Im siebten und achten Jahrgang siegte Nele Aumann (8 FL) vor Henrik Joost (7 BL). Der stellvertretende Schulleiter Herr Kramer überreichte allen Teilnehmern Urkunden und den beiden Erstplatzierten Buchpräsente.

Vicky und Nele werden unsere Schule in ihrer Altersgruppe beim Kreisentscheid im April vertreten. Dafür wünschen wir ihnen viel Glück.

  • plattdeutsch

Im 5./6. Jahrgang gewann Vicky Warnke ( 1.Reihe, Mitte) vor Klara Tönnies (2. Reihe, 1. von rechts).

Im 7./8. Jahrgang siegte Nele Aumann (2. Reihe, 3. von links) vor Henrik Joost (2. Reihe, 1. von links). Foto zum Vergrößern anklicken!

 

Christine Hülsmann

 

Schülerzeitungs-Redaktion besichtigt Druckereibetrieb ARTPrint

  • gavver
Am Donnerstag, den 14. Februar 2013, machte sich Teil der Redaktion unserer Schülerzeitung GAVver gemeinsam mit ihrem Betreuer Herrn Dr. Dörfler auf den Weg nach Quakenbrück, um die Abläufe innerhalb eines Druckereibetriebes einmal live miterleben zu können. Die letzten Auflagen des GAVvers wurden in der Fa. ARTPrint gedruckt, was sich der Geschäftsführer Herr Schicho-Finger zum Anlass nahm und den Schülerinnen und Schülern den authentischen Weg einer Zeitung vom digitalen Entwurf auf dem PC bis hin zum fertig gebundenen Exemplar in allen Einzelheiten theoretisch aber vor allem auch praktisch erläuterte.

So bekamen die Redakteure spannende Tipps hinsichtlich digitaler Bildbearbeitung bis hin zur optimalen Druckauflösung eines fertigen Entwurfs. In diesem Zusammenhang wurde vor Ort ein eigener Flyer mit Bild erstellt und anschließend unter ausführlicher Erläuterung moderner Druckverfahren an verschiedenen Großdruckern praktisch erläutert. Nach dem digitalen Offset-Druck des Flyers führten abschließend verschiedene Schneide, Sortier- und Bindemöglichkeiten zu einem fertigen Flyer, den die Schülerinnen und Schüler stolz mit nach Hause nehmen durften. Das GAVver-Team dankt der Fa. ARTPrint in Quakenbrück nochmal für eine sehr interessante Exkursion und spannende Erfahrungen hinter den Kulissen eines professionellen Druckbetriebs.

 (Dr. Dörfler) 

 

Volles Haus am Antonianum

  • TOT01

Zahlreiche Interessenten folgten der Einladung des Antonianum und informierten sich am Samstag, den 9.2., über das Bildungsangebot unserer Schule. Die Gäste wurden zunächst in der überfüllten Aula durch Schulleiter Peter Rörsch und Studiendirektorin Maria von Wahlde begrüßt und durch die Auftritte der Bläserklasse unter der Leitung von Miriam Humphreys glänzend unterhalten. 
Anschließend konnten sich die Grundschulkinder und ihre Eltern in geführten Gruppen über Inhalte und Methoden in den Naturwissenschaften und Fremdsprachen, über das Bläserklassen- und das Beratungskonzept des Antonianum sowie über das Austauschprogramm und das Ganztagsprofil mit dem großen Angebot an Arbeitsgemeinschaften informieren. Viele Lehrerinnen und Lehrer und zahlreiche Schülerinnen und Schüler entwickelten „Schnupperkurse oder Mitmachangebote“, die den Kindern, aber auch den Eltern informative Einblicke in die neuen Themengebiete ermöglichten. Viel Beachtung fanden ebenfalls die zahlreich ausgestellten Ergebnisse des Kunstunterrichts und die Informationen von Herrn Koch und Herr Brink zum IT- und Medienangebot unserer Schule.
Einen Überblick über das besondere Schulprofil des Antonianums vermittelten Herr Rörsch und Herr Kramer den Eltern in einem Power-Point-Vortrag. Hier nutzten Eltern die Möglichkeit, drängende Fragen zu stellen, während ihre Kinder sich in der Sporthalle hoch motiviert an einem abwechslungsreichen Geräteparcours körperlich erprobten.

Zum Anschauen und Durchblättern die Bilder bitte anklicken und den NEXT-Button betätigen.

Unterrichtsprojekte der Klassen 5 BL, 6 Bl und 6 Fb

  • 1stadt

Unterrichtliche Resultate begeisterter Schülerinnen und Schüler und Lehrkräfte. Angeregt durch die spontane Idee einzelner Schülerinnen und Schüler entstanden diese Produkte als Hausarbeiten und ergänzten so augenscheinlich die zunächst nur auf der Textebene geplanten Beschäftigungen mit der Vorgangsbeschreibung in der Klasse 5 Bl bzw. dem dörflichen Leben zur Zeit Jesu, einem Projekt der Religionsgruppe der Klassen 6 Bl und 6 Fb.

Rita Instinsky verabschiedet sich nach mehr als 40 Jahren

  • instinsky
Am 28.1.2013 wurde unsere Kollegin Rita Instinsky nach mehr als 40 Jahren Unterrichtstätigkeit im Rahmen einer Kollegiumsfeier verabschiedet. Sie arbeitete seit dem 01.09.1972 am Gymnasium Antonianum Vechta.

Schulleiter Peter Rörsch stellte unsere Kollegin in seiner Laudatio als Vollblut-Sportlehrerin heraus, die durch ihre mehr als 20 Sportstunden eine besondere Arbeitsbelastung erfuhr. Trotz dieser Belastung stellte sie in ihren vielen Berufsjahren den Dienst immer in den Vordergrund und hat sich stets als besonders engagierte, zuverlässige und kompetente Lehrerin erwiesen.

Gleichzeitig wies unser Schulleiter auf den außergewöhnlichen Erfahrungsschatz und die scheinbar unerschöpfliche Quelle an Unterrichtsideen, an Übungsformen oder an Spielen hin, mit denen sie in ihrer hilfsbereiten Art nicht nur den Kollegen oft aus der Patsche geholfen hat, sondern auch ihre Schülerinnen und Schüler immer wieder motivierte und begeisterte. Dabei ging sie in ihrer überzeugenden menschlichen Art sehr einfühlsam mit den Schwächen und Stärken der Schülerinnen und Schüler um. Diese haben Rita Instinsky deshalb immer einen für den Sport zentralen Wert zugesprochen: Ihre Fairness. Besser kann man wohl die Wertschätzung ihrer Person aus Schülersicht (und aus Sicht ganzer Elterngenerationen) nicht ausdrücken.

Diese besondere Wertschätzung betonte auch Fachobmann Josef Nieberding in seinen Dankesworten. In seiner gewohnt humorvollen Art führte er den anwesenden Kollegen die besonderen situativen Belastungen und Erfahrungen von 40 Jahren Sportunterricht eindrucksvoll vor Augen. Mit zahlreichen heiteren Anekdoten garniert, stellte er die besonderen fachlichen und pädagogischen Kompetenzen der Fachkollegin heraus, mit denen sie die vielfältigen Anforderungen des Unterrichtsalltags meisterte. Als Dank für die besonders kollegiale Zusammenarbeit überreichte er das Geschenk der Fachgruppe Sport: Einen Relaxsessel für die nun stets unterrichtsfreien Tage auf der Terrasse.

Die Schulgemeinschaft bedankt sich bei Rita Instinsky für ihr langjähriges, kompetentes und kollegiales Engagement und wünscht ihr für die Zukunft alles Gute!

Die Bremer Stadtmusikanten – eine gelungene Aufführung am Gymnasium Antonianum

  • stadtmusikanten

Bremen ist nicht weit von Vechta entfernt. So haben die Bremer Stadtmusikanten auch den Weg nach Vechta zum Gymnasium Antonianum geschafft. Insgesamt 70 junge Darstellerinnen und Darsteller von Chor, Streichorchester und Theater im Alter von 7-16 Jahren präsentierten das Märchen der Brüder Grimm in der voll besetzten Aula. Schüler der Klassen 5 des Gymnasiums und der umliegenden Grundschulen erlebten die Bremer Stadtmusikanten live auf der Bühne. Dazu begrüßte Frau von Wahlde den Kinder- und Jugendchor aus Garrel unter der Leitung von Frau Buschenlange sowie die Theatergruppe der Grundschule Garrel und das Ensemble Primavera der Akademie Klangkunst aus Cloppenburg unter der Leitung von Arthur Mildner. Mit großem Einsatz und guten Einfällen wurde das von dem Komponisten Günther Kretzschmar in Form einer Kantate vertonte Märchen auf die Bühne gebracht.

Dienstag, 29.1.2013

Maria von Wahlde

Aktuell sind 72 Gäste und keine Mitglieder online