Musizieren für den guten Zweck

 

  • malawi_konzert
 Am 14.März 2014 erlebten zahlreiche Besucher ein beeindruckendes Jazzkonzert im Vechtaer Gulfhaus. Eingeladen hatten die KMS-Jazzband „BlechSwing“ unter der Leitung von Rainer Wördemann sowie die GAV-Combo „Fungafop blue“ unter der Leitung von Miriam Humphreys. Die jungen Musiker präsentierten ein anspruchsvolles Programm bestehend aus Jazz-, Funk-und Soulstücken. Songs wie „Lady Marmelade“ oder „Spinning wheel“ und Jazzstandarts wie „Girl from Ipanema“ und „St. Thomas“ boten den Zuhörern einen Einblick in die Vielseitigkeit und Musikalität der Bandmitglieder. Das Publikum bedankte sich mit zahlreichen Beifallsbekundungen und nicht zuletzt durch eine Spendensumme von über 400 Euro zugunsten einer Schule in Malawi. Unser Dank gilt allen Beteiligten und allen Spendern!

 Miriam Humphreys

Huy Viet Dao ist Sieger des Diercke Wissen Geographiewettbewerbs

 

  • Geographiewettbewerb

Huy Viet Dao aus der Klasse 7Fb hat am Diercke Wissen Geographiewettbewerb 2014 teilgenommen und den Sieg auf Schulebene erlangt. Dafür bekam er am Donnerstag von Frau Rösener (Fachobfrau für das Fach Erdkunde) und Herrn Rörsch Urkunde und Preise überreicht (s. Foto). Er konnte sich zunächst als Klassensieger und dann als Schulsieger gegen seine Mitschüler und Mitschülerinnen durchsetzen und qualifizierte sich somit für den Landesentscheid in Niedersachsen. Damit rückt die Chance näher, der beste Geographieschüler Deutschlands zu werden. Sichert sich der 13-jährige Huy Viet Dao Ende März den Landessieg, darf er am 23.Mai 2014 beim großen Finale von Diercke Wissen in Braunschweig antreten.

Melken statt Schreiben

 

  • Bauernhof_01
 Der Erdkundeunterricht der Klassen 6fa und 6Lb lief im Februar 2014 einen Tag mal ganz anders. Innerhalb der Unterrichtsreihe „Leben und Arbeiten im ländlichen Raum“ besuchten diese Klassen mit Frau Rösener den Lernstandort „Hof Espelage“ in Telbrake. Dieser Lernstandort von der RUBA e.V. (Regionale Umweltbildung-Agrarwirtschaft e.V.) ist ein idealer Ort, um mit allen Sinnen zu lernen und aktiv zu sein. Schülerinnen und Schüler erlebten die Produktion einiger unserer Lebensmittel und konnten somit Landwirtschaft, Natur und Umwelt besser begreifen.

Aschermittwochsgottesdienst der Klassen 5 und 6

  • Aschermittwoch_04
„Hat nicht jeder von uns mehrere Gesichter, ja viele sogar? Haben wir nicht alle das Bedürfnis eine Maske aufzusetzen, wenn andere Menschen uns allzu direkt ins Gesicht sehen, um darin zu lesen, was in uns vor sich geht? – Solche Fragen stellten sich die Mädchen und Jungen unseres 5. und 6. Jahrgangs in der Messfeier zum Aschermittwoch. Der Spaß am Verkleiden in der Karnevalszeit war Auslöser für den Blick „hinter den Spiegel“ und „hinter die Maske“. Die am Aschermittwoch beginnende Fastenzeit als Gelegenheit, ins eigene Innere zu blicken und sich zu trauen, die verschiedenen Masken, die wir im Alltag schützend vor uns halten, abzulegen. Denn vor Gott können wir so sein, wie wir sind. Er kennt uns und liebt uns – mit allen Fehlern oder vermeintlichen Schwächen.

Schülerinnen und Schüler der Religionsgruppe 5 Fa/La zeigten ihre Masken als immer fröhlicher Clown, als immer lächelnde Prinzessin, als immer cooler Cowboy und immer protestierender Punk – und sie zeigten auch, wie es oft hinter der Maske aussieht: traurig, nicht perfekt, hilfsbedürftig, nach Antworten suchend.

Jedem  Anwesenden  wurde das Aschekreuz auf die Stirn gezeichnet mit der Aufforderung „Kehre um und glaube an das Evangelium!“. Dieser Wunsch soll alle durch die Fastenzeit und darüber hinaus begleiten, denn die gute Botschaft Jesu ist, dass Gott uns so liebt wie wir sind.

 Viele weitere Bilder finden Sie unter Aktuelles/Bilder.

Annegret Struck

Spannende Reise durch die Geschichte der Datenverarbeitung

 

  • informatiker

Am Mittwoch, den 05. Februar 2014 fand erstmals eine gemeinsame Fahrt der Fachschaften Informatik der drei Vechtaer Gymnasien statt. Die Leiter der jeweiligen Fachgruppen organisierten für alle 130 Informatikschüler und -schülerinnen der Jahrgangsstufe 10 vom Kolleg St. Thomas, der Liebfrauenschule und dem Gymnasium Antonianum eine Fahrt zum Heinz Nixdorf Museumsforum (HNF) in Paderborn. Dort erhielten sie eine jeweils einstündige Führung.

Türen auf am Antonianum für Viertklässler!

  • gav_logo_klein
Das Gymnasium Antonianum stellt sich vor und lädt alle Schülerinnen und Schüler der Klassen 4 mit ihren Eltern zu einem Tag der offenen Tür am Samstag, dem 8. Februar 2014, ein.

Treffpunkt ist pünktlich um 10.00 Uhr in der Aula des Gymnasiums zu einer gemeinsamen Auftaktveranstaltung. Bis ca 13.00 Uhr wartet ein abwechslungsreiches Programm auf alle Beteiligten. In geführten Gruppen, die gemeinsam starten, soll die große Bandbreite des Bildungsangebotes der Schule gezeigt werden und Unterricht durch Zuschauen und Mittun konkret erlebt werden. Die Kolleginnen und Kollegen freuen sich mit der Organisatorin des Tages, Frau Studiendirektorin von Wahlde, viele Gäste begrüßen und begleiten zu dürfen.

Weitere Informationen finden Sie hier. (Den Link bitte anklicken.)

Maria von Wahlde

80 Euro für die Kinderkrebshilfe!

 

  • muffinverkauf_sozial_ag

Gute 80 Euro erbrachte der Verkauf von selbst gebackenen Muffins am Montag, dem 27.1. Die Sozial-AG und die neu gegründete „Supergang“, eine Mädchengruppe aus dem 5. Jahrgang, engagierten sich für den Vechtaer Verein „Hilfe für krebskranke Kinder“, indem sie in beiden Pausen Schokoladen-, Zitronen- und Vanillemuffins an die Mitschüler und an  Lehrer verkauften. Wir hoffen, dass diese fröhliche Aktion der guten Vereinssache ein bisschen weiter hilft.         D. Weigel 

10Lb sammelt für Taifunopfer

 

  • philippinenhilfe

"Wir bekommen schon so viele Geschenke!"

Wie im letzten Jahr hat die Klasse 10Lb im Dezember, statt zu wichteln, lieber für einen guten Zweck gesammelt. Für Weihnachten 2013 entschieden sich die Schülerinnen und Schüler, das Geld den Opfern des Taifuns "Haiyan" auf den Philippinen zu überweisen. Über 200 Euro kamen zusammen!

Anstatt das Geld einfach einer Hilfsorganisation zu überweisen, tat die Klasse einen ehemaligen Wildeshauser Wirt auf, der seit Jahren auf den Philippinen lebt und für dortige Kinder sammelt. Nach dem Taifun ist er mit einigen seiner Kinder, mit denen er in ihrer Freizeit Fußball spielt, um sie von ihrem Elend abzulenken, in die Taifungebiete gefahren, um zu helfen.

Das Bild zeigt die Fußballjungen beim Packen der Hilfspakete; rechts im Hintergrund steht Kalle kleine Holthaus.

Europa macht Schule – Unser Russisch-Projekt

 

  • klasse_6_fb

Wir, die Klasse 6 Fb, haben am Donnerstag,d em 23.01.2014 mit zwei russischen Studentinnen und unserer Klassenlehrerin, Frau Dzatkowsky, ein Projekt durchgeführt. Die Studentinnen, Natalja und Liana, sind für ein halbes Jahr an der Hochschule Vechta. Dort gibt es das Projekt „Europa macht Schule“, das in Zusammenarbeit der Gaststudentinnen und einigen Schulen in Vechta durchgeführt wird.

Junge Autoren geehrt

  • Preistrger

Das Seminarfach "Museum der verlorenen Herzen" von Olaf Bröcker organisierte im Rahmen der vom Seminarfach durchgeführten Ausstellung 'Liebe' (noch bis zum 26. Janaur zu sehen) im Museum im Zeughaus am Donnerstagabend eine tolle Veranstaltung, auf der die Sieger des Gedichtwettbewerbs zum Thema 'Liebe' geehrt wurden.

Jede Schülerin / jeder Schüler der Schule hatte die Möglichkeit, ein Liebesgedicht abzugeben. Eine Jury aus Schülern des Seminarfachs wählte dann die Sieger aus.

Siegerin wurde dabei Julia Hellmann, die mit ihrem 'Requiem an ein gestohlenes Fahrrad' auch am gestrigen Abend jeden Hörer überzeugte. Doch auch die anderen Preisträger standen in der Findung von lyrischen Bildern und in der Empfindsamkeit der Darstellung der Liebe nicht nach. Ein gelungener Abend, der wieder einmal zeigte, welche Bedeutung Sprache und auch das Gedicht für junge Menschen haben können.

Aktuell sind 134 Gäste und keine Mitglieder online