Willkommen auf der Homepage des Gymnasium Antonianum Vechta

  • gav
  • europaschule d
  • Kooperation
  • beratungslehrerinnen
  •  blaeserklasse
  • Basketball AG
  • DELF 1
  • ecdl logo
  • rassismus 2
  • begabte 2017
  • Gymnasium Antonianum Vechta: IUVENTUTI INSTITUENDAE - ein Auftrag zwischen 300-jähriger Tradition und Zukunft
  • Europaschule Antonianum: Partnerschulen in 6 europäischen Ländern ermöglichen unseren Schülerinnen und Schülern vielfältige Austauschmöglichkeiten
  • Kooperation Schule – Wirtschaft: Lernkooperationen mit regionalen Wirtschaftsunternehmen gestatten außerschulische Lernerfahrungen
  • Professionelles Beratungskonzept: Qualifizierte Schülerberatung durch ausgebildete Beratungslehrerin und diplomierte Psychologin
  • Förderung musikalischer Fähigkeiten durch gemeinsames Musizieren in der Klassengemeinschaft
  • Unsere Basketball-AG wird dank der Kooperation mit "Rasta Vechta" von qualifizierten Vereinstrainern geleitet.
  • Zusätzliche sprachliche Qualifizierung: Das Antonianum ermöglicht den Erwerb unabhängiger, international anerkannter Sprachdiplome
  • ECDL: Antonianer können europäischen Computer-Führerschein (ECDL) erwerben
  • Schule gegen Rassismus – Schule mit Courage: Das Antonianum ist offen für alle Menschen unterschiedlicher Nationalitäten, Kulturen, Weltanschauungen und Religionen und verurteilt Rassismus
  • Begabtenförderung: altersgerechte Förderung besonderer Begabungen und Interessen durch breit gefächertes Angebot des Kooperationsverbunds „Begabtenförderung“

Richtfest am Antonianum

 

  • Richtfest01

 

Auf Einladung des Landkreises Vechta als Bauträger versammelten sich Vertreter aller an der Baumaßnahme beteiligten Gremien am Freitag, dem 9.5., um Richtfest zu feiern.

„Jo, wir schaffen das!"

Getreu dem Motto von "Bob dem Baumeister" zog Schulleiter Peter Rörsch in seiner humorvollen Festrede eine sehr positive Bilanz des bisherigen Baufortschritts. Er lobte dabei besonders die Kooperation zwischen den beteiligten Instanzen der Schule, des Landkreises und den Architekten sowie den vor Ort tätigen Handwerkern. Kleinere Probleme wurden immer wieder mit großer Flexibilität und besonderem Engagement  gelöst. Besonders bedankte sich Peter Rörsch bei den verschiedenen Handwerksbetrieben für die Einhaltung der Absprachen und die gezeigte Rücksichtnahme, so dass sowohl der normale Schulbetrieb als auch die momentan anstehenden Abiturklausuren weitgehend ungestört vonstatten gehen konnten. „Noch nie hatten wir eine so unkomplizierte Baustelle wie diese“.

Ähnlich positiv äußerten sich auch der Erste Kreisrat Winkel, der u.a. die Einhaltung des Zeitplanes und der finanziellen Vorgaben betonte, sowie Herr Wördemann als Leiter der Kreismusikschule, der seine Freude über die eigenen Räumlichkeiten zum Ausdruck brachte.

 

Lob und Auszeichnung für junge Übersetzerinnen

 

  • translatores
„Juvenes Translatores“ ist ein von der Europäischen Kommission ausgeschriebener Übersetzungswettbewerb. Ziel ist es, das Erlernen von Fremdsprachen zu fördern und auf die Anforderungen an Übersetzer aufmerksam zu machen. Das Antonianum war eine von 88 deutschen Schulen, die für diesen Wettbewerb ausgelost wurden. Teilnehmen durften dann fünf Schüler/innen des Geburtsjahrgangs 1996. 

Am Wettbewerbstag musste ein authentischer Text ins Deutsche übertragen werden, z. B. eine französische Facebook-Seite. Bildhafte Ausdrücke mussten übertragen werden, Entsprechungen für Reime gesucht werden. Eine anspruchsvolle Aufgabe !

Leider gibt es pro Land nur einen Gewinner, dem ein Besuch beim Übersetzungsdienst der Europäischen Kommission in Brüssel ermöglicht wird. Die Juroren stellen heraus, dass auch andere Teilnehmerinnen und Teilnehmer großes Talent bewiesen haben ! 

Herr Rörsch würdigte bei der Ausgabe der Urkunden die Leistungen der Teilnehmerinnen:  Pia Zurborg, Lea Drusche, Maja Wieloweijski, Quynh Anh Nguyen (von links, nicht auf dem Foto: Vera Bahlmann). Eine besondere Auszeichnung erhielten Vera Bahlmann und Quynh Anh Nguyen angesichts der Qualität ihrer Übersetzungen.

St. Wessollek   

Schüleraustausche 2013/14 wieder ein Erfolg

Im laufenden Schuljahr haben wir nun wieder einmal eine "Runde" Schüleraustausche hinter uns gebracht. Mit viel Vorfreude und Enthusiasmus wurden unsere Gäste aus den Niederlanden, Polen und Ungarn bereits vor den Osterferien empfangen. Viele schöne Programmpunkte gab es, Empfänge in Schule und Rathaus, die mittlerweile schon obligatorische Europaparty, die wir in diesem Jahr in unserer Mensa durchgeführt haben mit toller Unterstützung von fungafop blue und allen Beteiligten, die auch in diesem Jahr wieder ein tolles Büffet gezaubert haben, mit vielen schönen Ausflügen und diversen anderen freundschaftsstiftenden und erhaltenden Massnahmen. Nicht anders verlief es dann nach den Osterferien mit den finnischen Gästen aus Sysmä. Auch diesen wurde ein schönes Programm bereitet und - wie es schien, fühlten sich alle wohl und willkommen an unserer Schule.

Wir möchten allen Beteiligten, Schülern, Eltern und vor allem auch den Organisatoren der Austausche auf diese Weise noch einmal herzlich für ihren Einsatz, ihre Mühe und all die kleinen, nicht sichtbaren aber zeitaufwendigen Arbeiten danken, die diese Austausche wieder einmal zu einem Highlight in unserem Schulleben haben werden lassen. Danke an Frau Schlögl und Herrn Dr. Dörfler, Frau von Wahlde und Herrn Meyer-Berg, Herrn Rörsch und Frau Rörsch, (Frau Droste), Frau Tieben und Herrn Bathke.

Heike Droste

„Unsere Werbung ist nicht billig – aber umsonst!“

 

Ein Seminarfach-Kurs arbeitet kreativ-flexibel.

logo-jubilaeumPlakatdaten: Datum – Ort – Zeit? Keine Angaben.

Mit dem Auftrag, die Veranstaltungen des Jubiläumsjahres 2014 - Tag der offenen Tür und das Schulfest unter dem Motto
Jahrmarkt der Talente  - mit selbst gestalteten Plakaten sowie
einem Logo (siehe links) anzukündigen, trat das Seminarfach
Werbung und Präsentation 2012 seine Arbeit an.

Einen ausführlichen Artikel und die sehr sehenswerten Ergebnisse finden Sie, wenn Sie diesen Link anklicken.

 

Urkunden für das Antonianum

 

  • kursiv_marienhospital
 Im Rahmen einer Feierstunde erhielten 18 KURSiV-Lernpartnerschaften als Anerkennung eine Urkunde durch den Ersten Kreisrat des Landkreises Vechta Herbert Winkel überreicht.

Erstmalig seit Bestehen der Landkreisinitiative KURSiV fand am 05.03.2014 ein Austauschtreffen mit allen beteiligten Lernpartnern, interessierten Vertretern der allgemeinbildenden und berufsbildenden Schulen und Förderschulen statt.

Musizieren für den guten Zweck

 

  • malawi_konzert
 Am 14.März 2014 erlebten zahlreiche Besucher ein beeindruckendes Jazzkonzert im Vechtaer Gulfhaus. Eingeladen hatten die KMS-Jazzband „BlechSwing“ unter der Leitung von Rainer Wördemann sowie die GAV-Combo „Fungafop blue“ unter der Leitung von Miriam Humphreys. Die jungen Musiker präsentierten ein anspruchsvolles Programm bestehend aus Jazz-, Funk-und Soulstücken. Songs wie „Lady Marmelade“ oder „Spinning wheel“ und Jazzstandarts wie „Girl from Ipanema“ und „St. Thomas“ boten den Zuhörern einen Einblick in die Vielseitigkeit und Musikalität der Bandmitglieder. Das Publikum bedankte sich mit zahlreichen Beifallsbekundungen und nicht zuletzt durch eine Spendensumme von über 400 Euro zugunsten einer Schule in Malawi. Unser Dank gilt allen Beteiligten und allen Spendern!

 Miriam Humphreys

Aschermittwochsgottesdienst der Klassen 5 und 6

  • Aschermittwoch_04
„Hat nicht jeder von uns mehrere Gesichter, ja viele sogar? Haben wir nicht alle das Bedürfnis eine Maske aufzusetzen, wenn andere Menschen uns allzu direkt ins Gesicht sehen, um darin zu lesen, was in uns vor sich geht? – Solche Fragen stellten sich die Mädchen und Jungen unseres 5. und 6. Jahrgangs in der Messfeier zum Aschermittwoch. Der Spaß am Verkleiden in der Karnevalszeit war Auslöser für den Blick „hinter den Spiegel“ und „hinter die Maske“. Die am Aschermittwoch beginnende Fastenzeit als Gelegenheit, ins eigene Innere zu blicken und sich zu trauen, die verschiedenen Masken, die wir im Alltag schützend vor uns halten, abzulegen. Denn vor Gott können wir so sein, wie wir sind. Er kennt uns und liebt uns – mit allen Fehlern oder vermeintlichen Schwächen.

Schülerinnen und Schüler der Religionsgruppe 5 Fa/La zeigten ihre Masken als immer fröhlicher Clown, als immer lächelnde Prinzessin, als immer cooler Cowboy und immer protestierender Punk – und sie zeigten auch, wie es oft hinter der Maske aussieht: traurig, nicht perfekt, hilfsbedürftig, nach Antworten suchend.

Jedem  Anwesenden  wurde das Aschekreuz auf die Stirn gezeichnet mit der Aufforderung „Kehre um und glaube an das Evangelium!“. Dieser Wunsch soll alle durch die Fastenzeit und darüber hinaus begleiten, denn die gute Botschaft Jesu ist, dass Gott uns so liebt wie wir sind.

 Viele weitere Bilder finden Sie unter Aktuelles/Bilder.

Annegret Struck

Huy Viet Dao ist Sieger des Diercke Wissen Geographiewettbewerbs

 

  • Geographiewettbewerb

Huy Viet Dao aus der Klasse 7Fb hat am Diercke Wissen Geographiewettbewerb 2014 teilgenommen und den Sieg auf Schulebene erlangt. Dafür bekam er am Donnerstag von Frau Rösener (Fachobfrau für das Fach Erdkunde) und Herrn Rörsch Urkunde und Preise überreicht (s. Foto). Er konnte sich zunächst als Klassensieger und dann als Schulsieger gegen seine Mitschüler und Mitschülerinnen durchsetzen und qualifizierte sich somit für den Landesentscheid in Niedersachsen. Damit rückt die Chance näher, der beste Geographieschüler Deutschlands zu werden. Sichert sich der 13-jährige Huy Viet Dao Ende März den Landessieg, darf er am 23.Mai 2014 beim großen Finale von Diercke Wissen in Braunschweig antreten.

Melken statt Schreiben

 

  • Bauernhof_01
 Der Erdkundeunterricht der Klassen 6fa und 6Lb lief im Februar 2014 einen Tag mal ganz anders. Innerhalb der Unterrichtsreihe „Leben und Arbeiten im ländlichen Raum“ besuchten diese Klassen mit Frau Rösener den Lernstandort „Hof Espelage“ in Telbrake. Dieser Lernstandort von der RUBA e.V. (Regionale Umweltbildung-Agrarwirtschaft e.V.) ist ein idealer Ort, um mit allen Sinnen zu lernen und aktiv zu sein. Schülerinnen und Schüler erlebten die Produktion einiger unserer Lebensmittel und konnten somit Landwirtschaft, Natur und Umwelt besser begreifen.

Aktuell sind 36795 Gäste und ein Mitglied online